VolleyballGroße Lust auf mehr

Die Damen des UVC Graz sind nur noch einen Sieg vom Endspiel der höchsten heimischen Volleyballliga entfernt. Heute spielen sie bei Sokol/Post.

VOLLEYBALL - AVL, semifinal, Graz vs Post
© GEPA pictures
 

Vor dem Spiel kommt sicher die Anspannung, aber noch bin ich ziemlich entspannt“, sagte UVC-Graz-Spielerin Anna Oberhauser vor dem heutigen, zweiten Halbfinalspiel in der Volleyball-Bundesliga bei Sokol/Post (19 Uhr). Ein Sieg trennt die Steirerinnen vom Finaleinzug, das erste Duell wurde in Graz mit 3:2 gewonnen. Warum es diesmal – nach ein paar erfolglosen Versuchen im Halbfinale – mit dem großen Coup und dem Erreichen des Endspiels gelingen soll? Oberhauser: „Voriges Jahr haben wir den Cup zum ersten Mal gewonnen, da ist uns so ein großer Stein vom Herzen gefallen, dass die Spannung vielleicht ein bisserl weg war. Diesmal haben wir den Cuptitel verteidigt, und das war richtig geil, aber jetzt sind wir ein bisschen erfahrener und wollen mehr.“

Die 19-jährige Vorarlbergerin, die ihre zweite Saison als Libera in Graz bestreitet, fühlt sich in der steirischen Landeshauptstadt pudelwohl. „Die Stadt ist toll. Alle sind so freundlich und man kann alles mit dem Rad erreichen“, sagt die Studentin der Sportwissenschaften, die ihren Vorarlberger Dialekt (aufgewachsen ist Oberhauser in Wolfurt) bereits abgelegt hat. „Eine Gsibergerin versteht man sonst ja nicht“, sagt sie mit einem Schmunzeln. Wird es in der Grazer Blue Box auch Unterstützung aus Vorarlberg geben, wenn den UVC-Damen (Oberhauser: „Die Mannschaft ist ein Traum, es ist immer so eine Gaude“) der Finaleinzug gelingt? „Na, das hoffe ich schon schwer“, sagt Oberhauser.

Kommentieren