Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HandballSteirisches HSG-Derby - und beide sind in Form

Die HSG Graz - vier Siege in Folge - ist heute bei der HSG Bärnbach/Köflach zu Gast. Möglicherweise ist das Duell bereits vorentscheidend im Kampf um einen Platz im Viertelfinale.

HANDBALL - Spusu Liga, Baernbach/Koeflach vs Graz
© GEPA pictures
 

Aufstieg, Abstieg, Relegation, Nationalteam – Christian Hallmann (28) hat in seiner Handballkarriere viel erlebt. „Ein Viertelfinale fehlt mir noch“, sagt er und lacht, „wenn sich der Titel ausgeht, würde ich auch nicht Nein sagen.“ Mit der HSG Graz trifft der Kreisspieler heute auswärts (19) auf seinen Stammverein Bärnbach/Köflach. „Mit einem Sieg können wir sie überholen und einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale machen.“

Die Grazer haben in der Qualirunde der Spusu-Liga zwei Siege eingefahren – in Summe halten sie bei vier Erfolgen in Serie. „Wir haben es geschafft, uns voll zu motivieren, und uns bewusst gemacht, worum es geht“, sagt der Polizist. Bei den Grazern läuft das Werkel rund. Die Achillesferse sei – wenn überhaupt auszumachen – die Deckung. „Wenn es vorne einmal nicht läuft, müssen wir hinten geschärft aufpassen.“

Das Plus des Gegners ist laut Hallmann der Aufbau in Kombination mit dem Kreis. „Sie haben super Legionäre und es ist schwierig, die alle in den Griff zu bekommen.“ In den Griff zu bekommen ist der bullige Kreis selbst („Ich schaue von Jahr zu Jahr und es kann sein, dass ich aufhöre“) auch kaum. „Christian hat im Angriff eine große Qualität, und wenn man sich auf ihn konzentriert, entstehen gut Wurfmöglichkeiten für den Aufbau“, sagt Christian Glaser (Sportdirektor BB/K), „aber dafür haben wir Jovo Budovic im Tor.“ Sebastian Hutecek (Bänderriss) ist mehr als fraglich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren