Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handball-WMEuropäische WM-Teilnehmer plädieren auf Turnier ohne Fans

Kurz vor der Handball-WM in Ägypten formiert sich bei Spielern heftiger Widerstand gegen die geplante Zulassung von Fans.

HANDBALL EM-QUALIFIKATION: OeSTERREICH - DEUTSCHLAND
Spieler aus Österreich und Deutschland vertreten dieselbe Meinung. © APA/ERWIN SCHERIAU
 

"Die europäische Spielergewerkschaft E.H.P.U. hat am Mittwoch im Namen der Kapitäne der europäischen Nationalteams ein Schreiben an den ägyptischen Weltverbandspräsidenten Hassan Moustafa verfasst, mit der dringenden Bitte, während der WM auf Zuschauer zu verzichten", sagte Deutschlands Tormann Johannes Bitter dem "Hamburger Abendblatt".

In dem Schreiben heißt es unter anderem: "Wir sind äußerst besorgt über die Corona-Situation und die Entscheidung, dass die Zuschauer an den Spielen teilnehmen dürfen. Unsere Besorgnis hat aufgrund der jüngsten Eskalation in den europäischen Ländern zugenommen. Für uns hat dies Bedenken hinsichtlich des Turniers ausgelöst."

Bitter: "Vor Zuschauern zu spielen ist absurd"

Die Kapitäne der europäischen WM-Teilnehmer, darunter neben dem Deutschen Uwe Gensheimer auch Österreichs Gerald Zeiner, Dänemarks Weltmeister-Torwart Niklas Landin und Domagoj Duvnjak aus Kroatien, appellierten an IHF-Boss Moustafa. Er soll "prüfen, ob dies der sicherste Weg ist, die Meisterschaft zu organisieren" und wie die Zuschauerzulassung bei den Spielen organisiert werden könne, "um das Blasenkonzept für die Mannschaften aufrechtzuerhalten. Wir empfehlen dringend, dieses Thema zu überdenken."

Derzeit plant der Ausrichter mit einer Auslastung der Hallenkapazitäten von 20 Prozent. "Vor Zuschauern zu spielen ist nicht nur wegen der zusätzlichen Gesundheitsrisiken absurd, auch angesichts der Lage in unseren Heimatländern, in denen die Menschen ihre Wohnungen möglichst nicht verlassen sollen und unsere Spiele nur Familienkreise im Fernsehen verfolgen können", kritisierte Bitter das Konzept. Österreichs Teamspieler wollten dazu weiter kein offizielles Statement zu diesem Thema abgeben.

Die Österreicher bestreiten am Sonntag (18.10 Uhr, live ORF Sport +) in Köln ihr EM-Qualifikationsmatch gegen Deutschland vor leeren Rängen. Das ÖHB-Auftaktmatch bei der WM gegen die USA ist für nächsten Donnerstag angesetzt. Im Zweitages-Rhythmus geht es danach in Gruppe E gegen Frankreich und Norwegen. Die Top-Drei der Vierer-Gruppe kommen weiter.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren