Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BasketballGmunden zog Kapfenbergs Bullen im zweiten Finalspiel die Zähne

Die Kapfenberg Bulls kassierten in der Finalserie der Basketball-Superliga den 1:1-Ausgleich: Gegner Gmunden holte in Spiel zwei einen 83:65-Auswärtssieg

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Enis Murati (links) spielte in Kapfenberg groß auf
Enis Murati (links) spielte in Kapfenberg groß auf © GEPA pictures
 

Die Kapfenberg Bulls sind immer da, wenn es darauf ankommt – diesen Satz hörte und las man im Zuge der derzeit laufenden Play-offs oft, wenn es um die Bullen aus dem Mürztal gegangen ist. Im zweiten Spiel der Finalserie der Basketball-Superliga („Best of five“-Modus) wurde er auf eine harte Probe gestellt: Die Gmunden Swans schienen die richtigen Schlüsse aus der Niederlage im ersten Spiel (80:86) gezogen zu haben. Die Zone unter ihrem Korb neutralisierten sie mit Erfolg. Kapfenberg wurde in der eigenen Halle von den Schwänen früh am Werfen gestört und zu Ballverlusten gezwungen. Eric McClellan tat schon früh mit dem ein oder anderen Dunk etwas fürs Auge – doch seine Bulls mussten sich nach dem 12:22-Rückstand nach dem ersten Viertel die Frage stellen, wie sie die treffsicheren Oberösterreicher in den Griff bekommen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren