Es ist 3.39 Uhr morgens, als Henry Ruggs III in Las Vegas mit seinem Sportwagen in das Heck eines SUV kracht. Der abgeschossene Wagen brennt völlig aus, eine 23-jährige Frau und ein Hund kommen dabei zu Tode. Verursacher des Unfalls war Henry Ruggs. Der 22-Jährige ist ehemaliger Wide Receiver bei den Las Vegas Raiders, zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert und mit 200 km/h im Stadtgebiet unterwegs ...

Ruggs und seine Partnerin Kiara Je'nai Kilgo-Washington, die ein gemeinsames Kind haben, werden bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und kommen ins Krankenhaus. Am Tag darauf wird Ruggs mit Halskrause dem Richter vorgeführt. Laut Polizei zeigte der Footballer "Anzeichen von Beeinträchtigungen", er soll mit 250 km/h unterwegs gewesen sein. Beim Aufprall betrug die Geschwindigkeit immer noch 200 km/h.

Der Sportwagen von Ruggs
© AP

Ruggs, in dessen Wagen auch eine geladene Waffe gefunden wurde, droht nun eine Verurteilung wegen "Fahrens unter Alkoholeinfluss mit Todesfolge". Das Strafgesetzbuch von Nevada sieht für diesen Fall bis zu 20 Jahre Haft ohne Möglichkeit auf Bewährung vor.

Tragischer Hintergrund: Der NFL-Star verlor im Jahr 2016 einen Freund aus seiner Kindheit, der bei einem Autounfall ums Leben kam. Ruggs grüßte ihn stets nach gelungenen Spielzügen mit drei Fingern, die er in den Himmel streckte. Für eine Kaution in Höhe von 150.000 Dollar wurde Ruggs zunächst auf freiem Fuß gelassen. Die nächste Verhandlung wurde für den 10. November angesetzt.