Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

American FootballGrazer verloren gigantischen Krimi gegen Vienna Vikings

Eine starke Vorstellung der Graz Giants reichte am Ende knapp nicht für einen Sieg gegen die Vienna Vikings. In Overtime verlor man zu Hause mit 35:42.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
AMERICAN FOOTBALL - AFL, Giants vs Vikings
Umkämpfte Partie in Graz ging verloren © GEPA pictures
 

"Am Ende ging es um Zentimeter", so passend fasste Offensive Coordinator Brandon Gorsuch die 35:42-Niederlage in Overtime gegen den Erzrivalen Vienna Vikings zusammen. Lange boten die Steirer den 300 zurückgekehrten Fans im ASKÖ-Stadion ein Spektakel. In der ersten Hälfte drehten Quarterback Conor Miller und Kollegen auf, führten zur Pause durch zwei Touchdowns von Darell Adams und einem von Markus Schaberl und Lars Kozlowski mit 27:14. "Am Ende reicht eine gute Hälfte nicht. Wir müssen kaltschnäuziger werden und diese Spiele dann auch über die Zeit bringen", meinte der US-amerikanische Spielmacher Miller nach der Partie.

Denn im zweiten Durchgang konnten die Grazer ihre Leistung zunächst noch bestätigen. Runningback Kozlowski lief zu seinem zweiten Touchdown und durch die erfolgreiche Two-Point Conversion stellte man auf 35:21. Die Vikings ließen sich aber nicht abschütteln und kamen immer weiter heran. Nach der zweiten Interception des Giants-Quarterbacks ging es mit 35:35 in die Verlängerung. Dort legten die Wiener vor. Trotz lautstarker Unterstützung der Fans konnten die Steirer nicht mehr antworten und gingen schlussendlich als Verlierer vom Platz. "Ich bin stolz auf meine Jungs, sie haben richtig gekämpft. Der Ausgang ist einfach bitter. Wir werden in den nächsten Tagen alles genau analysieren und zurückschlagen", erklärte Gorsuch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren