Ganzkörperanzug im TurnenSarah Voss setzt ein starkes Zeichen gegen Sexualisierung

Sarah Voss will verhindern, dass sich Turnerinnen unwohl fühlen müssen. Die Deutsche trat in einem Ganzkörperanzug zur EM in Basel an und sorgte so für Aufsehen. Heute ziehen die nächsten Athletinnen nach.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mit diesem Turnanzug hat Sarah Voss für Aufsehen gesorgt – weil sie eben nicht mehr will, dass man alles sieht
Mit diesem Turnanzug hat Sarah Voss für Aufsehen gesorgt – weil sie eben nicht mehr will, dass man alles sieht © AFP
 

Sarah Voss wollte ein Zeichen setzen – und hat Wellen geschlagen. Die deutsche Turnerin verzichtete bei der Europameisterschaft in Basel (SUI) auf die üblich knappen Turnanzüge für Frauen, stattdessen turnte sie akrobatisch in einem glitzernden Ganzkörper-Turnanzug. Mit ihm setzte sie ein Signal gegen die Sexualisierung in ihrem Sport. Man kann sich auch "in einer anderen Bekleidungsform ästhetisch präsentieren, ohne sich bei bestimmten Elementen unwohl zu fühlen", sagte die 21 Jahre junge Turnerin nach ihrem Auftritt im schwarz-roten Langbeindress. Denn Frauen sollen sich in erster Linie wohlfühlen und Spaß haben. "In der Sportart Turnen wird das immer schwieriger, je weiter man sich von seinem Kinderkörper entfernt. Als kleines Mädchen fand ich die knappen Turnanzüge nicht so hochdramatisch. Aber als die Pubertät begann, als die Periode dazu kam, da hatte ich zunehmend ein ungutes Gefühl", sagte Voss gegenüber dem ZDF.

Mit dem Gedanken, mit diesem Schritt ein Zeichen zu setzen, hatte Sarah Voss schon seit einiger Zeit gespielt. Das Regelwerk im Turnsport lässt lange Kleidung auch ausdrücklich zu, bloß: "Wir haben uns bislang nicht getraut", sagt Voss. Bislang haben Turnerinnen nur aus religiösen Gründen einen Ganzkörperanzug getragen.

Zum Vergleich: Die Niederländerin Sanne Wevers trug in dem Bewerb einen traditionellen Turnanzug Foto © AFP

Die Reaktionen waren überwältigend

Jetzt hat sie sich getraut. Und gute Erfahrungen gemacht. "Ich bin stolz, dass ich heute den Anzug tragen darf. Ich fühle mich superwohl, das ist superbequem. Ich finde, es sieht cool aus." Voss will für junge Sportlerinnen ein Vorbild sein, sie ermutigen, denselben Schritt zu gehen, wenn sie es wollen. Ihre Botschaft: Dass die für gewöhnlich knappen Turnanzüge bei manchen Frauen Schamgefühle auslösen, ist völlig natürlich.

Die Reaktionen in Basel seien ausschließlich positiver Natur gewesen, zum Teil waren sie überwältigend. "Bei den Schwedinnen zum Beispiel gingen die Daumen hoch", erzählt sie, auf den sozialen Medien haben ihr viele Turnerinnen geschrieben, wie froh sie sind, dass Voss diesen Schritt gegangen ist.

Ihre deutschen Kolleginnen Elisabeth Seitz und Kim Bui wollen es der jungen Turnerin im heute angesetzten Mehrkampf-Finale in der Schweiz gleichtun. "Die Leute müssen verstehen, dass schönes Turnen nicht bedeutet, dass man das besonders geil findet oder dass es Männer sehr anzüglich finden", sagt die 27-jährige Seitz. Gegenüber dem SWR hat sie kürzlich kritisiert, dass die Grenze zwischen Ästhetik und Sexualisierung in ihrer Sportart oft verschwimmt – denn nicht selten findet sie Fotos von sich selbst in den Zeitungen, "die mir überhaupt nicht gefallen, eben weil mir in den Schritt fotografiert wurde".

Schließlich geht es um den Sport, um die Ästhetik der Bewegung. "Turnen ist viel zu schön, um genau so ein Bild nehmen zu müssen."

Kommentare (63)
wi1950
2
1
Lesenswert?

Warum

es Änderungen bedarf erschließt sich mir nicht. Aber offensichtlich sollen sie sich dann einer linken Ideologie beugen, welche meint die Richtung vorgeben zu müssen

Ifrogmi
35
10
Lesenswert?

Ich hoffe, dass der Burkini...

... jetzt auch endlich in unseren bädern akzeptiert wird. Dorthin gehen ohnehin nur "midernere" Muslimas und tragen ihn genau aus den hier für den ganzkörperanzug angeführten gründen.
Die Anpassung hat begonnen.

Mein Graz
7
16
Lesenswert?

@Ifrogmi

Fürchte dich nicht - was die Blauen dir erzählen wird nicht eintreffen.

Ifrogmi
2
3
Lesenswert?

Ich fürcht mich eh nicht, keine Angst...

Im Gegenteil, es gibt ein paar Punkte wo ich eher den Standpunkt der ausländer teile.
Aber lustig, wie in Ihrem Kopf alle vor- und Verurteilungen samt Zuordnung schon vorgefertigt existieren.

Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@Ifrogmi

Lustig find ich dass du glaubst zu wissen, was in meinem Kopf vorgeht.

homerjsimpson
3
33
Lesenswert?

Solang man noch diskutieren muss, warum Frauen nicht extra beglotzt werden wollen...

....solang weiß man, dass es mit der Gleichbehandlung noch nicht so weit her ist wie viele glauben (möchten) oder behaupten.

Irgendeiner
3
19
Lesenswert?

Daß Männer,zumindest heterosexuelle, Frauen

ansehen mit erotischem Interesse ist schwerst basal und wirst Du nicht wegkriegen,wär auch biologisch nicht wünschenswert denn wenn unsere Reproduktion auf rein rationaler Ebene ablaufen würde wären wir schon ausgestorben, das täte sich niemand an.Aber wie sich ein Mensch selbst zu präsentieren wünscht muß bei ihm bleiben,ich könnt im Alter als Mann auch neckisch dünn bekleidet rumlaufen,ich würd mir blöd vorkommen und werd es eisern nicht tun,aber die Entscheidung muß bei mir bleiben,wie bei jedem Menschen.

pescador
2
7
Lesenswert?

denn wenn unsere Reproduktion auf rein rationaler Ebene ablaufen würde wären wir schon ausgestorben

Das ist eine gute Aussage und wohl wahr!

pescador
4
55
Lesenswert?

Wo liegt das Problem

Es geht hier nicht um Zwang oder religiös motivierte Verhüllung. Die Frau fühlt sich einfach wohler mit Turnanzug und Punkt. Das ist eine rein persönliche Entscheidung.

Irgendeiner
16
6
Lesenswert?

Das ist jedes Gewand,immer,

außer du hast Zwang, wie etwa Bankbeamte,wo es Teil des Vertrages ist,aber ihr pfuscht da gerne rein,wenn eine eine Burka tragen will, wenn einer mit Turnschuhen zur Angelobung kommt, nur wenn Danilo Kunhar in türkisen Söckchen durchs Parlament hatscht seids großzügiger.Und pescador, auch die Burka ist erstens Tradition und zweitens auch eine Abwehr erotisierender Blicke
in einer anderen Kultur mit anderer Schamgrenze,eine religiöse Vorschrift ist es nicht,wohl aber das Kopftuch das Studienabbrecher frech als nicht bodenständig bezeichnen,und zwar bei Juden, Christen und Moslems,das ziehtrsich durch auch wenns kleine Maturanterln wie Wöginger nicht ins Kopferl kriegen und auch frech Märchen erzählen,über die Kippa gleich mit..Du hast völlig Recht, Gewand ist eine persönliche Entscheidung,auch ob du einer Tradition folgst genauso und ich will daß Taulose ihre Griffel davon lassen.

Balrog206
2
4
Lesenswert?

Sonst

Hast nicht viel mit der Kirche, aber wenn es im eine angebliche Kleidungs Tradition geht holst sogar die dafür hervor ! Wahrscheinlich haben Frauen selbst dir Burka für sich entdeckt !

Irgendeiner
3
1
Lesenswert?

Roggi, die Burka ist Traditionsgewand und vorislamisch,du könntest sie also

nur dem Islam zuordnen wenn sie in diesem entstanden wäre und und nicht früher und nichtmal dann Roggi,denn die Gailtaler Tracht mit dem schönen Kopftuch das Studienabbrecher frech und taulos verleugnen entstand erst nach der Christianisierung hier was sie trotzdem nicht zu was christlichen macht und wenn Shintoisten Würstel essen sind Würstel kein Zeichen von Shintoismus,solche Dinge kleben nur in leeren Studienabbrecherköpfen ohne Tau zusammen, mögen ihn die Kami holen.

Irgendeiner
9
10
Lesenswert?

Naja,das ist ihr gutes Recht und wenn sie sich unwohl fühlt

weil Blicke vielleicht, zumeist aber nur zumeist von Männern,erotisch (mit)motiviert sein könnten soll sie es tun,ich schau mir Turner und Turnerinnen nie an,weils mich halt nicht interessiert und wenns ein Nackttanz wäre,ich schau mir halt Sachen an wo mich die Technik interessiert.Und die Dame tut das um quasi einschlägigen Blicken entzogen zu sein,andere folgen ihr,das Bedürfnis ist sichtbar vorhanden,wie gesagt,ihre Entscheidung und ich gehe davon aus daß es ihr um ihre Freiheit geht.da hab ich kein Einspruchsrecht.Würde sie aber eine Burka zu demselben Zweck drüberstülpen wäre sie nicht befreit sondern unterdrückt, erklärt mir das, Genies.

chh
1
20
Lesenswert?

Wirklich so schwer zu verstehen?

Wenn z.B. Frau Voss statt ihres Ganzkörper Anzuges eine Burka hätte tragen WOLLEN, dann wär das genau so ihr gutes Recht gewesen. Wenn Frauen sich verhüllen MÜSSEN, weil sie sonst um Ihre Gesundheit fürchten müssen, sieht's halt anders aus. Diesen kleinen Unterschied werden sicher auch Sie verstehen, oder?

Irgendeiner
11
1
Lesenswert?

Interessant was

nicht erscheint.

Irgendeiner
13
4
Lesenswert?

Bei uns muß sich niemand verhüllen,außerdem übersiehst Du den Kern der Sache,

den Zwang hier, die junge Dame hat sich das Gewand indem sie vorher vorführte und sich nicht wohlfühlte ja nicht ausgesucht,das war Tradition weil eine Turnerin die in der Hakama daherkäme Probleme hätte,jetzt macht sie Aufstand weil die nackte Haut keine conditio sine qua non ist und es ist ihr Recht.Und da gehts um ihre Schamgrenze die kulturell variiert,und wenn eine eine Burka tragen will ist das genauso ihr Recht wie wenn diese langes Gewand haben will,ganz egal was auch kulturwissenschaftlich taulose Studienabbrecher frech vor sich hinfaseln.

UHBP
7
22
Lesenswert?

Freiheit

"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muß, was er nicht will", Jean-Jacques Rousseau
Das jetzt manche hier im Forum fürchten, zu wenig Haut zu sehen, ist wohl in ihren eigenen Lebensumständen zu suchen. Um Freiheit und Selbstbestimmung der Sportlerinnen geht es ihnen sicher nicht.

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
42
8
Lesenswert?

Wie glücklich muß Frau Voss sein

wenn sie sonst keine Probleme hat.

Mein Graz
3
17
Lesenswert?

@wjs13

Wieder einmal:
Nichts verstanden.

homerjsimpson
4
22
Lesenswert?

Medial und öffentlich beglotzt und kommentiert zu werden von notgeilen Männern......

....wenn man seinen Beruf ausübt? Ja davon träumt ein jeder.... In keiner Männersportart wurde je diskutiert, wie man die Männer durch knappere Kleidung "attraktiver" machen könnte. Bei Frauen war das bislang normal, damit eine kleine Gruppe von Typen die Frauen begaffen wollen es leicht haben.

feringo
5
16
Lesenswert?

Lebensfreude

Tja, eine Gegenströmung zur durchgängigen Sexualisierung in der westlichen (wirtschafts) Welt war irgendwie zu erwarten. Der Punkt der absoluten Freizügigkeit ist noch nicht da. Aber den spürt Voss wahrscheinlich mit unserem angeborene - Verhaltensforscher berichteten schon lange darüber - Schamgefühl.
Sexualisierung ist grundsätzlich ein Ausdruck der Lebensfreude und zu bejahen. Wenn Voss, wie hier berichtet wird, ein Foto von sich kritisiert, hat der Zeitungsredakteur in die obszöne Lade gegriffen.
Wenn Frauen durch "Voss-Aktionen" wieder ihre Hochachtung zurückerhalten, ist das wertvoll.
Es wird aber sicher nicht zum Extrem der strikt abzulehnenden Verhüllung und Verschleierung führen.

yzwl
52
10
Lesenswert?

Es

geht zurück ins Mittelalter!

Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@yzwl

Nein, ins Altertum - anders kann ich mir solche Postings nicht erklären.

homerjsimpson
3
10
Lesenswert?

Im MIttelalter wurden Frauen nicht öffentlich zum (halb) ausziehen genötigt....

....wenn sie in ihrem Beruf nachgegangen sind, und medial schon mangels Medien sowieso nicht. Also ein super Vergleich von Ihnen.

UHBP
6
23
Lesenswert?

@yz...

Da hat wohl wieder einer den Text nicht verstanden!
Aber jeder sollte einen zweite Chance bekommen.
Tipp: Langsam lesen!

tupper10
128
27
Lesenswert?

Als nächstes....

... turnen die Sportlerinnen mit Schleier, damit man auch das Gesicht nicht nehr sieht. Und dann gehen sie auch so auf der Straße, denn Sexualisierung findet ja immer und überall statt. Sportarten wie Schwimmen gehen für Frauen dann sowieso prinzipiell nicht mehr. Ist das die Entwicklung, die wir in Europa wollen?

Mein Graz
2
11
Lesenswert?

@tupper10

Vorschlag: Männer müssen ab sofort im String-Tanga turnen, damit Frauen was zum Glotzen haben.

andal18
13
43
Lesenswert?

Marschmusik

leiser drehen, in den Kalender auf die Jahreszahl schaun ... jaja, wir sind im 21 Jahrhundert.
die nationalistische Schiene können sie sich auch sparen, weil vor 30 Jahren war es noch ganz normal, dass in der Kirche alle Kopftücher getragen haben. MIt ihrem Gedankengut haben sie nicht mehr viel Platz in der Gesellschaft, wie man auch schön an den roten Daumen runter Bewertungen sieht.

Ratte
14
5
Lesenswert?

Andal, fürchten Sie sich auch...

...vorm Führer.? Der lauert ja hinter jeder Ecke.
Warum die Linken immer so viel Angst vor einer Nation haben, erschließt sich mit wirklich nicht. Und ja, Ihr Statement von der nationalistischen Schiene ist links - was denn sonst?

crawler
14
15
Lesenswert?

Bei allem Verständnis:

Vor 30 Jahren haben Frauen nicht aus religiösem Zwang Kopftücher getragen. Wenn sie mit Marschmusik und nationalistischer Schiene argumentieren, ist das vielleicht ihre linke verworrene Einstellung. Brauchtum - aus dem auch das damalige Kopftuch tragen hervorgeht, ist etwas über Jahrhunderte gewachsenes und lässt sich Gottseidank nicht durch täglich wechselnden Mainstream hinweg blasen. Und das sollte sich auch die nächsten Jahrhunderte so bewahren.

andal18
9
4
Lesenswert?

Lederhosen trag ich gern,

meine Mäderl leiben ihre Tracht :)
@crawler - wenn mein Text links ist, wie weit rechts ist ihre Einstellung und wie weit rechts ist dann tupper10? ein bisserl moderate Mitte und nicht alles links oder rechts vorverurteilen (linke verworrenen Einstellung ;)) Und der Zwang wurde von der mitterechts-rechts Regierung festgemacht mit dem Kopftuchverbot - das nimmt die Freiheit und befeuert die Ängste vor einer Islamisierung.

Ratte
4
29
Lesenswert?

Ja, der Respekt vor Frauen....

....wird immer größer. Merkt man ja täglich.

peter800
19
16
Lesenswert?

@Ratte

Du verwechselst sport mit Kultur im Sport. Ja sowas gibt es auch. Was als nächstes Ganzkörpernazüge beim Schwimmen?. Für Herrn und für Damen dann bitte weil ein Nakter Männeroberkörper und Muskeln ist doch wirklich Diskreminierend für den Mann von Heute... oder ist das nicht doch wieder alles etwas übertrieben?

Ratte
3
2
Lesenswert?

Was sollte ich verwechselt haben?

Das war ein ganz allgemein gehaltenes Statement....

Handaufsherz
8
20
Lesenswert?

@peter800

Und du hast den Artikel nicht gelesen. Es geht nicht um Muskeln, die zu sehen sind - siehe letzter Absatz!

peter800
14
10
Lesenswert?

@Handaufsherz

Ich habs gelesen aber hast du ihn auch vertsanden?..im Artikel und der Aktion geht es schlicht weg um nakte Haut, und leider wird alles was mit nakter Haut verbunden wird heute bei Frauen mit Sexissumus zusammen geworfen wird. Das ist aber rudimentär falsch und sollte so nicht gemacht.. denn diese Prinzip müsste man genauso auf Männer anwendenden .. gut dann haben wir alle in kürze einen Ganzkörper anzug... Weil die nächste Aktion wäre das Männer nimmer in Badehosen sondern nur noch leggings schwimmen.

shorty
4
17
Lesenswert?

Wenn Sie den Artikel gelesen haben,

haben Sie ihn aber offensichtlich nicht richtig verstanden. Es geht darum, warum eine Turnerin in einem Dress mit hohen Beinausschnitt turnen soll? Beim Turnen gibt es Extrembewegungen bei welchen die derzeitigen Anzüge oft "Einblicke" ermöglichen, welche den Turnerinnen natürlich unangenehm sind. Noch dazu sitzen dutzende Fotografen mit Teleobjektiven bei den Veranstaltungen , welche teilweise nur auf solche Momente warten. Solche Fotos tauchen regelmäßig in den unterschiedlichsten Medien auf.

peter800
8
4
Lesenswert?

@shorty

Wie schon eingangs steht sie verzichtet auf die "Üblichen"!!! Niemand hat irgendwie gezungen nur das KOSTÜM ist nun mal teil des Turnes, so wie beim Sporttanzen oder beim Eiskunstlauf. Mal wieder eine künstliche AUfregung um nix.

Kommentare 26-63 von 63