Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neuer TrainerJakub Maly soll die steirischen Schwimmer an die Spitze bringen

Jakub Maly (28) wird neuer Trainer des des steirischen Schwimm-Landesleistungszentrums.

Jakub Maly
Jakub Maly © KK
 

Jakub Maly wird neuer Cheftrainer des steirischen Schwimm-Landesleistungszentrums. Nach einem langen Bewerbungsprozess setzte sich der 28-Jährige bei der sechsköpfigen Hearing-Kommission gegen 23 weitere Bewerber durch. Er wird seinen Dienst im September antreten und auf den langjährigen Trainer Dirk Lange folgen.

„Mit der Infrastruktur und der Tradition des Schwimmsports steckt in der Steiermark viel Potenzial. Ich wollte die Herausforderung, das Bundesland wieder an die österreichische Spitze zu bringen, unbedingt annehmen“, sagt Maly, der selbst lange Spitzenathlet war. Auf seiner Visitenkarte stehen unzählige Meistertitel, viele Rekorde und WM-Teilnahmen – er weiß also, was Athleten brauchen. „Der Schwimmverband und ich waren in den Gesprächen hinsichtlich der Zielsetzung einer Meinung: Der steirische Schwimmsport muss von unten aufgebaut werden“, sagt Maly, der im Juni in Russland sein Masterstudium in Sportmanagement positiv abgeschlossen hat.

Maly wird dem "Schwimmsport neue Flügel verleihen"

„Maly wird dem steirischen Schwimmsport neue Flügel verleihen und die Tatsache, dass er nicht nur ausgebildete Schwimmer auf Aufgaben wie Weltmeisterschaften und Olympia-Teilnahmen vorbereitet, sondern auch Talente für die Zukunft entwickelt, lässt mich und meine Vorstandskollegen positiv in die Zukunft blicken“, sagt der Leiter des Landesleistungszentrums, Bernd Pickl.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren