AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DopingNeue Sperren aufgrund der "Operation Aderlass"

Die Blutdoping-Causa "Operation Aderlass", die im März bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld öffentlich wurde, bringt Sperren für weitere Sportler.

© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der Radsport-Weltverband (UCI) hat die beiden Slowenen Kristijan Koren und Borut Bozic wegen Dopingvergehen für je zwei Jahre gesperrt. Dem Duo seien dank Informationen österreichischer Behörden, die in der Blutdoping-Causa "Operation Aderlass" ermitteln, Vergehen aus den Jahren 2011 und 2012 nachgewiesen worden, teile die UCI am Mittwoch mit.

Vor den beiden Slowenen sind im Zuge der im März bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld aufgeflogenen Affäre um ein Dopingnetzwerk eines deutschen Mediziners bereits einige andere Sportler überführt worden. Darunter die Österreicher Max Hauke und Dominik Baldauf (Langlauf), Georg Preidler und Stefan Denifl (Radsport), die Mountainbikerin Christina Kollmann-Forstner und ein Skibergsteiger. Auch der italienische Ex-Radstar Alessandro Petacchi erhielt wie Koren und Bozic eine Sperre für länger zurückliegende Vergehen.

Bozic (39) hat seine Karriere 2018 beendet, seither fungierte er im Bahrain-Merida-Rennstall als einer der Sportdirektoren. Koren (32) fuhr bis zu seiner vorläufigen Suspendierung im Mai für den World-Tour-Rennstall, bei dem auch der Österreicher Hermann Pernsteiner unter Vertrag steht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.