Klettern in Tokio Für Jakob Schubert schließt sich in Tokio ein Kreis

Jakob Schubert galt als größte Medaillenbank für Österreich bei den Spielen in Tokio. Für den Innsbrucker schließt sich in Japan ein Kreis - seine penible Vorbereitung soll sich mit einer Medaille bezahlt machen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jessica Pilz und Jakob Schubert wollen bei der olympischen Kletter-Premiere zuschlagen © ÖOC/Chaluk/KK
 

Jakob Schubert hat nur für Olympia einen eigenen Newsletter ins Leben gerufen – vor 18 Monaten, nachdem er vom Lokalaugenschein aus Tokio zurückgekehrt war. In jenes Land, in dem er sich vor zwei Jahren bei der WM in Hachioji auch für die Premiere seines Sports im Zeichen der fünf Ringe qualifiziert hatte, als Zweiter in der neu geschaffenen „Kombination“, die nur für Olympia geschaffen worden war: Denn in Tokio werden alle Varianten des Sportkletterns – Bouldern, Speed und Lead (Vorstieg) – geklettert, Gold geht an den besten Allrounder.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.