Ex-IOC-Präsident totBelgier Jacques Rogge verstarb im Alter von 79 Jahren

Die internationale olympische Bewegung trauert um ihren ehemaligen Präsidenten: Der Belgier Jacques Rogge, von 2001 bis 2013 Präsident des IOC, verstarb im Alter von 79 Jahren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ex-IOC-Präsident Jacques Rogge starb im Alter von 79 Jahren © AFP
 

Der frühere IOC-Präsident Jacques Rogge ist tot. Der Belgier, Vorgänger des aktuellen IOC-Chefs Thomas Bach, sei im Alter von 79 Jahren gestorben, teilte das Internationale Olympische Komitee am Sonntag mit. Rogge hatte das Amt von 2001 bis 2013 inne. Er war mit Anne verheiratet und hinterlässt einen Sohn, eine Tochter und zwei Enkelkinder.

"Jacques hat den Sport geliebt und war gerne bei den Athleten - er hat seine Leidenschaft auf jeden übertragen, der ihn gekannt hat. Sein Freude am Sport war ansteckend", meinte Bach einer Aussendung. Rogge werde für die Modernisierung und Transformierung des IOC in Erinnerung bleiben, besonders für die Einführung der "Youth Olympic Games".

Die Olympische Fahne am Olympiahaus, dem Olympischen Museum und allen IOC-Besitztümern wird als Zeichen der Trauer fünf Tage lang auf Halbmast wehen. Alle Nationalen Olympischen Komitees wurden dazu eingeladen, es dem IOC gleichzutun.

Rogge, in der Jugend im Rugby aktiv und auch belgischer Meister, war als Segler erfolgreich, eroberte 16 Meistertitel und einen WM-Titel. Zudem vertrat er sein Land bei drei Spielen - 1968, 1972 und 1976 -  in der Finn-Klasse.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!