ValentinstagOlympia-Helden mit Herz

Der heutige Valetinstag wird auch im Olympischen Dorf in Pyeongchang gefeiert. Für eine Überraschung sorgte eine Hochzeit im Team der Olympischen Athleten aus Russland.

Alexa und Chris Knierim sind seit 2016 verheiratet
Alexa und Chris Knierim sind seit 2016 verheiratet © (c) AP (Bernat Armangue)
 

Um die Stimmung im russischen Sport zu heben ließ sich der russische Freestyle-Skiläufer Semen Denschtschikow etwas besonderes einfallen. Da seine Freundin, die Skeleton-Fahrerin Olga Potilizina nicht zu den Olympischen Spielen eingeladen worden war, heiratete er sie in einer Feier am Valentinstag. Bereits länger verheiratet sind die beiden Olympischen Athleten aus Russland, Anastassija Brysgalowa und Alexander Kruschelnizki. Das Paar hat sich im Mixed-Double des Curlingbewerbs das wohl schönste Valentinstagsgeschenk gemacht. Am Dienstag setzte sich das Ehepaar im Spiel um Platz drei gegen die Norwerger Kristin Skaslien und Magnus Nedregotten durch.

Für das Eiskunstlaufpaar Alexa Knierim und Chris Knierim lief es ebenso erfolgreich. Das seit 2016 verheiratete Paar holte gemeinsam mit der US-amerikanischen Mannschaft Bronze im Teambewerb der Olympischen Spiele.

My person. 💜

Ein Beitrag geteilt von Alexa Knierim (@alexa_knierim) am

Während der Saison sehen sich die Snowboarder Ramona Hofmeister und Johannes Höpfl aufgrund des unterschiedlichen Terminkalenders eher selten. Bei Olympia hat das Paar aus Deutschland nun die Gelegenheit für gemeinsame Stunden, sofern es Training und Bewerbe zulassen.

Das wohl bekannteste Liebespaar bei diesen Olympischen Spielen kommt aus dem alpinen Skisport. Gesamtweltcupführende Mikaela Shiffrin und der französische Riesentorläufer Mathieu Faivre sind bereits seit mehreren Monaten liiert.

“We were staying in Paris...”🌟🌟#MerryChristmas #SoonAgain #16hourstogether

Ein Beitrag geteilt von Mikaela Shiffrin (@mikaelashiffrin) am


 

 

Kommentieren