Wegen NetflixOlympiasieger verschlief beinahe seinen Bewerb

Der 17-jährige Red Gerard holte die erste US-Goldmedaille der Spiele in Pyeongchang. Dabei hätte er den Start im Slopestyle-Finale fast verschlafen.

Am Ende war alles gut gegangen: Gerard holte Gold
Am Ende war alles gut gegangen: Gerard holte Gold © (c) AP (Lee Jin-man)
 

Red Gerard ist bereits einer der großen olympischen Helden dieser Spiele. Mit erst 17 Jahren holte der US-Amerikaner nämlich Gold im Snowboard Slopestylebewerb. Doch dabei hätte er den Start seines Bewerbs fast verschlafen.

Medienberichten zufolge trug es sich so zu: Gerard wollte sich in Ruhe auf den Bewerb vorbereiten und früh schlafengehen. Er schlief jedoch während der Netflix-Serie "Brooklyn Nine-Nine" ein und hatte sich für den kommenden wichtigsten Tag seines bisherigen Lebens keinen Wecker für 6 Uhr gestellt. Um 6.20 Uhr kam zum Glück sein Kollege Kyle Mack ins Zimmer und weckte ihn auf.

Damit nicht genug: Gerard konnte schlaftrunken auch sein Gewand nicht finden. Mack half dem Teenager dabei, rechtzeitig seine Snowboardjacke zu finden. Gerard blieb danach aber ruhig, fuhr sogar als einziger Bewerber über eine anspruchsvolle Rampe, die sonst jeder ausgelassen hatte und holte als jüngster US-Snowboarder eine olympische Medaille.

Kommentare (4)

Kommentieren
Jiyu
2
4
Lesenswert?

Das kann man nun nicht mal mehr "Schleichwerbung" nennen...

"Dieser Kommentar wurde durch Produktplazierung ermöglicht!"
;-)

Antworten
Kristianjarnig
6
4
Lesenswert?

Oder eher...

.... so verantwortungslos können 17 jährige sein(so eine Überraschung^^).

Den hättens anrennen lassen sollen und sein Rennen verpennen, DAS hätte er sich für der Rest seines Lebens wohl gemerkt.

Antworten
scherif
5
3
Lesenswert?

Oho

Is da wer neidisch auf die jugendliche Leichtigkeit??

Antworten
Kristianjarnig
6
5
Lesenswert?

Ach...

wir waren alle mal jung. Ich vermisse es nicht. Also nein, bei Gott nicht ;-)

Antworten