Moto2

Fahrer nach Trainingssturz gestorben

Tragischer Unfall beim Moto2-Training in Motmelo: Der 24-jährige Spanier Luis Salom stürzte so schwer, dass er danach im Krankenhaus an seinen Verletzungen verstarb.

Luis Salom verstarb nach einem Sturz in Barcelona
Luis Salom verstarb nach einem Sturz in Barcelona © APA/AFP/JOSEP LAGO
 

Traurige Nachrichten aus dem Motorsport: Der Spanier Luis Salom ist am Freitag im Moto2-Training für den Motorrad-Grand-Prix von Katalonien in Montmelo schwer gestürzt und danach im Krankenhaus verstorben. Der 24-Jährige Spanier verlor rund 20 Minuten nach Trainingsbeginn in der Kurve zwölf die Kontrolle über die Kalex. Das Training wurde vorübergehend unterbrochen und später gänzlich abgesagt.

Was nichts Gutes erahnen lässt ist, dass der Helikopter den Verunfallten noch nicht in ein Krankenhaus fliegen konnte. Die Ärzte kämpfen am Unfallort um das Leben des 118-fachen GP-Starters mit neun Siegen, der danach noch ins Krankenhaus gebracht wurde und dort verstarb.

Der Spanier feierte sein Debüt 2009 in der 125cc-Klasse, feierte 25 Podiums-lätze und neun Siege in der Moto3-WM. Zudem war er auch drei Mal in der Moto2-Serie am Stockerl.

Kommentieren