Formel-1-GP in MonzaBottas fügt Hamilton eine Quali-Niederlage zu

Im königlichen Park wird die Startaufstellung wieder mit einem Sprintrennen am Samstag (16.30 Uhr) ermittelt. Im Qualifying für diesen 18-Runden-Sprint war Valtteri Bottas der Schnellste.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hamilton © KK/Twitter Mercedes
 

Zum zweiten Mal in dieser Saison wird die Startaufstellung für einen Formel-1-GP mit einem Sprintrennen am Samstag ermittelt. In 18 Runden wird ab 16.30 Uhr (ORF1 und Sky live) die Pole-Position ermittelt.

Die Startaufstellung für dieses Sprintrennen am Samstag (hier im Live-Ticker) wurde gestern auf die altbewährte Methode ausgefahren. Und da wiederholten sich schon die Zeiten vom ersten freien Training am Vormittag. Mit dem Geschwindigkeitsüberschuss auf den langen Geraden in Monza war Mercedes eine Macht. Und ausgerechnet Valtteri Bottas fügte Lewis Hamilton eine Quali-Niederlage zu. Max Verstappen folgt mit vier Zehntel Rückstand auf Rang drei.

Ein Schauspiel wiederholt sich in Monza immer wieder. Auch am Freitag. Weil der Windschatten gerade im Autodromo so entscheidend ist, viele Fahrer immer abwarteten und zum Teil um den Kurs schleichten, kam es oft zu haarsträubenden Szenen. Vor allem wenn ein Fahrer auf einer schnellen Runde war. 

Rush Hour Foto © KK/Formula1

Übrigens: die Pole-Position in diesem Qualifying wird für die persönliche Statistik eines Piloten nicht gutgeschrieben. Die bekommt am Samstag der Sieger des Sprintrennens.

Ein Pokerspiel kommt WM-Duell zwischen Mercedes und Red Bull dazu. Beide werden noch einen Tausch der Antriebseinheit vornehmen und in weiterer Folge eine Strafe kassieren. Wann wer die Motoren tauscht, ist aber noch völlig offen. Nur Valtteri Bottas tauscht schon in Monza einen Motor und nimmt den letzten Startplatz in Kauf.

In Monza sind erstmals in Italien wieder Fans zugelassen. Mit der Kapazitätsbegrenzung von 50 Prozent. Aber auch die werden wohl nicht erreicht. Denn die horrenden Ticketpreise kann sich kaum noch einer leisten. Ein Platz auf der Tribüne bei Start und Ziel kostet fürs Wochenende über 1100 Euro.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!