Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1Toto Wolff: "Eine 100. Pole-Position gehört immer dem Fahrer"

Lewis Hamilton holte sich für den Spanien-GP am Sonntag (15.00 Uhr, ORF 1) die 100. Pole-Position seiner Karriere. Ein Verdienst des Fahrers, wie es auch sein Teamchef Toto Wolff sieht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Großer Preis von Spanien 2021, Samstag - LAT Images
Lewis Hamilton © KK/(c) Daimler AG (LAT Images)
 

Es war knapp, in diesem Qualifying zum Grand Prix von Spanien in Barcelona. Am Ende hatte Lewis Hamilton die Nase vorne. Nur 36 Tausendstelsekunden trennten dabei die beiden WM-Favoriten. Für Mercedes-Teamchef Toto Wolff war das ganz klar der Verdienst von Lewis Hamilton. "Wenn es so knapp zu geht, wenn die Weltspitze so eng zusammenliegt, dann entscheidet nur noch der Fahrer über Platz eins oder zwei."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CBP9
2
5
Lesenswert?

Gut, aber nur mit dem seit Jahren konkurrenzlosen Aoto!

Interessant wäre ein F1-Fahrerpool wo im Laufe der Saison die Fahrer für alle Teams fahren (müssen/dürfen). -Leider unrealistisch ....

scionescio
1
2
Lesenswert?

@CBD: was glaubst du wohl, ist der Grund, dass der Herr Mazespin nicht im Mercedes sitzt …

… Lewis ist zu Mercedes gegangen, als sie nirgendwo waren und erst mit ihm (und Niki/Toto) ist der Erfolgslauf losgegangen.
Lewis hat auch gegen Vettel mit einem manipulierten und überlegenen Ferrari gewonnen und schon früher mit unterlegenem Material in anderen Serien die Meisterschaft gewonnen.

scionescio
3
6
Lesenswert?

Wenn Lewis blond und blauäugig wäre, sich weniger politisch und sozial engagieren würde, weniger eine exzentrische Diva wäre …

… würde es keine Diskussion darüber geben, wer der bis dato beste Rennfahrer aller Zeiten ist - aber so habe ich den Eindruck, das für manche mindestens einer der oben angeführten Gründe der Grund ist, überhaupt darüber zu diskutieren, obwohl die Fakten eine mehr als eindeutige Sprache sprechen.

Ob Max, George oder Lando jemals auch in diese Sphären kommen, wird die Zukunft weisen.