Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1Grand Prix in Mugello zum zweiten Mal unterbrochen

GP der Toskana wurde nach wilden Unfällen zweimal unterbrochen. Verstappen schied schon in Runde eins aus.

Max Verstappen © AP
 

Der Formel-1-GP der Toskana in Mugello wurde nach 45 von 59 Runden zum zweiten Mal unterbrochen. Der Kanadier Lance Stroll war nach einem technischen Defekt bei Höchsttempo von der Piste geflogen, worauf das Rennen nach einer kurzen Safety-Car-Phase gestoppt wurde. Der Racing-Point-Pilot stieg selbst aus dem total zerstörten Auto. Lewis Hamilton führte das extrem turbulente Rennen vor Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo an. Max Verstappen im Red Bull schied schon in Runde eins nach einer Kollision aus.

Schon nach acht Runden war es zu einem Abbruch gekommen. Antonio Giovinazzi fuhr im Alfa nach einem Restart auf den fast stehengebliebenen Kevin Magnussen im Haas auf. Auch Nicholas Latifi (Williams) und Carlos Sainz (McLaren) schieden aus. Nach einer halbstündigen Unterbrechung wurde der GP mit einem völlig neuen Startprocedere fortgesetzt.

Für Max Verstappen war das Rennen schon in Runde eins zu Ende. Der Red-Bull-Pilot kam vom Start gut weg, hatte jedoch gleich mit einem Power-Verlust zu kämpfen, fiel zurück und wurde von Monza-Sieger Pierre Gasly im AlphaTauri abgeschossen. Das Rennen wurde danach über etliche Runden vom Safety Car angeführt. Gleich nach dem Neustart kam es zum nächsten Unfall. Verletzt wurde niemand.

Hier geht es zum Liveticker

Verstappen, vom dritten Startplatz aus ins Rennen gegangen, hatte sich für den GP auf der nördlich von Florenz liegenden Strecke einiges ausgerechnet, geht aber nun nach seinem Ausfall in Monza neuerlich leer aus. "Wir hätten heute gegen Mercedes kämpfen können", meinte der Niederländer, der einen ähnlichen technischen Defekt vermutete wie eine Woche zuvor.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.