MotoGPDucati schlägt in Jerez zurück

Beim vierten GP des Jahres in Jerez sah Fabio Quartararo schon wie der Sieger aus. Am Ende schlug Ducati mit Jack Miller aber zurück, dieser gewann das Rennen vor Teamkollege Pecco Bagnaia, der die WM-Führung übernahm.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jack Miller vor Fabio Quartararo © (c) AFP (PIERRE-PHILIPPE MARCOU)
 

Nach dem Start des MotoGP-Rennens in Jerez entwickelte sich ein Dreikampf mit vorerst Jack Miller (Ducati) an der Spitze, gefolgt von Franco Morbidelli und Fabio Quartararo. Aber bereits im ersten Renndrittel übernahm der Franzose mit der Werks-Yamaha die Führung und setzte sich Schritt für Schritt vom Rest des Feldes ab. Nach der Rennhälfte konnte Quartararo das Tempo aber nicht mehr halten und wurde immer mehr nach hinten durchgereicht, während vorne die Ducati-Piloten Jack Miller und Pecco Bagnaia für die Pace sorgten. Mit dem Australier an der Spitze feierte Ducati einen verdienten Doppelsieg. Und Bagnaia übernahm auch die WM-Führung.

KTM spielte leider auch im vierten Saisonlauf keine große Rolle. Mit Miguel Oliveira auf dem 11. Platz reichte es wieder einmal nicht für eine Top-Ten-Platzierung, wohl auch weil Brad Binder in der Anfangsphase ins Kiesbett musste.

MotoGP: Alle Siegerpodeste der Saison 2021

28.3.2021, Grand Prix von Katar

  1. Maverick Vinales (ESP)
  2. Johann Zarco (FRA)
  3. Francesco Bagnaia (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

4.4.2021, Grand Prix von Doha

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Johann Zarco (FRA)
  3. Jorge Martin (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

(c) AFP (KARIM JAAFAR)

18.4.2021, Grand Prix von Portugal

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Francesco Bagnaia (ITA)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

2.5.2021, Grand Prix von Spanien

  1. Jack Miller (AUS)
  2. Francesco Bagnaia (ITA)
  3. Franco Morbidelli (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

16.5.2021, Grand Prix in Le Mans

  1. Jack Miller (AUS)
  2. Johan Zarco (FRA)
  3. Fabio Quartararo (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

30.5.2021, Grand Prix in Mugello

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Miguel Oliveira (POR)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

6.6.2021, Grand Prix von Katalonien

  1. Miguel Oliveira (POR)
  2. Johann Zarco (FRA)
  3. Jack Miller (AUS)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

20.6.2021, Grand Prix von Deutschland

  1. Marc Marquez (ESP)
  2. Miguel Oliveira (POR)
  3. Fabio Quartararo (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

27.6.2021, Grand Prix der Niederlande

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Maverick Vinales (ESP)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

8.8.2021, Grand Prix der Steiermark

  1. Jorge Martin (ESP)
  2. Joan Mir (ESP)
  3. Fabrio Quartararo (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

15.8.2021, Grand Prix von Österreich

  1. Brad Binder (RSA)
  2. Francesco Bagnaia (ITA)
  3. Jorge Martin (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

29.8.2021, Grand Prix von Großbritannien

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Alex Rins (ESP)
  3. Aleix Espargaro (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

12.9.2021, Grand Prix von Aragonien

  1. Francesco Bagnaia (ITA)
  2. Marc Márquez (ESP)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

 

AFP

19.9.2021, Grand Prix von San Marino

  1. Francesco Bagnaia (ITA)
  2. Fabio Quartararo (FRA)
  3. Enea Bastianini (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

 

AFP

3.10.2021, Grand Prix von Texas

  1. Marc Márquez (ESP)
  2. Fabio Quartararo (FRA)
  3. Francesco Bagnaia (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

24.10.2021, Grand Prix von Emilia

  1. Marc Marquez (ESP)
  2. Pol Espargaro (ESP)
  3. Enea Bastianini (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

7.11.2021, Grand Prix in Portimao

  1. Francesco Bagnaia (ITA)
  2. Joan Mir (ESP)
  3. Jack Miller (AUS)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP
1/17

Und auch für Marc Marquez läuft es nicht ganz nach Wunsch. Nach seinem Sturz am Samstag und einem kurzfristigen Gedächtnisschwund ging er das Rennen wohl auch etwas vorsichtig an. Am Ende reichte es für den neunten Platz.

Rossi-Team ab 2022 in der MotoGP

In Jerez wurde auch bekannt gegeben, dass das Team VR46 in die MotoGP aufsteigen wird. Finanziell unterstützt mit arabischem Geld  (Aramco) werden zwei Fahrer ausgerüstet. Mit welchem Material das Rossi-Team antreten wird, soll sich in den nächsten zehn Tagen entscheiden. Yamaha liegt nahe, doch mit dem Petronas-Team, für das Valentino Rossi derzeit fährt, hat Yamaha einen guten Partner. Zur Diskussion stehen dann eigentlich nur Ducati, Aprilia oder Suzuki.

Kommentare (1)
3431
0
1
Lesenswert?

Na was jetzt?

Na was jetzt?