Alexander Pointners AnalyseDie ungemütliche Seite des hohen Nordens

Alexander Pointner analysiert das turbulente Wochenende der Skispringerinnen und Skispringer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ARCHIVBILD
Sara Marita Kramer © Gepa
 

Der hohe Norden zeigte sich für Österreichs Skisprung-Teams von seiner ungemütlichen Seite. Sowohl in Ruka als auch in Nischnij Tagil wehte ein strenger Wind, der für wechselhafte Bedingungen sorgte. Doch das ist das Spannende am Skispringen: Wer kann sich am besten auf die Verhältnisse einstellen?

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!