Tennis Bundesliga

Der Saisonstart in der Tennis-Mannschaftsbundesliga verlief für die Kärntner Teams äußerst unterschiedlich. Für das Frauen-Team von KLC setzte es eine herbe Enttäuschung. Gegen Titelverteidiger Linz AG Team OÖ verloren die Klagenfurterinnen zu Hause glatt mit 1:6. Für das einzige Erfolgserlebnis sorgte die Kroatin Tara Würth, die auf Nummer eins spielte, da die geplante Nummer eins, Tena Lukas, zum Auftakt nicht zur Verfügung stand. Würth ließ Barbara Haas keine Chance, siegte klar in zwei Sätzen. Danach gewannen die KLC-Girls nur mehr einen einzigen Satz.
Wesentlich besser starteten die Männer von UTC Gotschlich Straßburg in die 2. Bundesliga. Bei ASKÖ TC Wels feierten die Aufsteiger einen knappen 5:4-Erfolg. Die Punkte eroberten der Slowene Jane(z) Semrajc, der Kroate Denis Zmak, Paul Schmölzer, Max Kohler sowie das Doppel Semrajc/Zmak. Die Freude bei den Kärntnern war nach dem Erfolg riesengroß und die Mannschaft freut sich nun auf das Heimdebüt am kommenden Donnerstag. Da empfangen die Straßburger ab 11 Uhr das Team von TC Kolsass, das heute gegen TC Hartberg zu Hause mit 1:8 unter die Räder kam.

Klettern

Beim Boulder-Weltcup in Salt Lake City (USA) prolongierte Kärntens Kletter-Ass Nicolai U(z)nik seine Halbfinalserie. Der Rosentaler war einer von sechs Athleten, der alle fünf Boulder holen konnte. Damit belegte der 21-Jährige in seiner Gruppe Rang zwei. „Es ist von Beginn an super gelaufen, ich habe mich sehr gut gefühlt. Es ist fast zu leicht gegangen, aber das wird sich im Semifinale sicher ändern.“ Sollte U(z)nik der Einzug ins Finale am späten Sonntagabend gelungen sein, dann hat er in der Nacht um eine Topplatzierung gekämpft.

Stocksport

In der Damen Staatsliga ist der GSC  Liebenfels weiterhin gut in „Schuss“, diesmal ließen die Glantalerinnen  Söding nicht den Funken einer Chance, gewannen 8:2 und lösten damit praktisch auch das Ticket für das Viertelfinale.
Der EK Feldkirchen „schoss“ Union Treubach (OÖ) in der Herren Bundesliga mit 9:1 aus der St. Urbaner Heimstätte und ist damit auch klar auf Kurs Viertelfinale. Am 11. Juni gilt es im Heimspiel gegen Jimmy Wien das Heimrecht im Viertelfinale zu sichern. GSC Liebenfels blieb gegen das steirische Spitzenteam ESV Krottendorf weit hinter den Erwartungen zurück und verlor überraschend hoch mit 2:8, die Glantaler können sich aber mit einem Heimsieg gegen Schlusslicht Natternbach (OÖ) noch für das Viertelfinale qualifizieren.

Berglauf

Den 17. Internationalen Schwarzgupfberglauf gewann bei den Frauen Larissa Azman (Pewag Racing Team) mit einer Zeit von 58:05,4 Minuten. Bei den Männern setzte sich Sebastian Steindl (Kelag Energy) mit 49:47,1 Minuten durch.

Golf

Moritz Russling schnappte sich im GC Seltenheim den Titel bei der Internationalen Kärntner Meisterschaft vor Klubkollegen Andreas Fertala (beide 5 unter Par nach 36 Loch). Bei den Frauen siegte Johanna Ebner (+2) vor Kathrin Pinter (+6).

Stocksport

In der Staatsliga blieben sowohl der EV Rottendorf (3:7 gegen ESV Wang) als auch die ER St. Peter (4:6 beim EV Angerberg) ohne Punkte. In der Bundesliga gewann Leader Liebenfels das Spitzenduell gegen Weiz Nord zuhause mit 7:3.

Leichtathletik

Ein vierter Platz war die Ausbeute von Elisabeth Golger bei den Österreichischen Meisterschaften. In der Klasse U18 lief die Athletin des LAC Klagenfurt die 2000 Meter Hindernis in 7:41,90 Minuten. Auf Bronze fehlte ihr bei ihrem Debüt etwas mehr als drei Sekunden. Als einzige Kärntnerin vertrat Stefanie Kurath den LC Villach bei den in Wien ausgetragenen Staatsmeisterschaften über 10.000 Meter. Diese Distanz lief Kurath in 36:11,43 Minuten, es war persönliche Bestleistung und diese wurde mit der Bronzemedaille belohnt.