IronmanAm Wörthersee wurde auf „Selbstbedienung“ umgestellt

Corona beeinflusst weiterhin alle Sportveranstaltungen. So auch die 2021er- Auflage des Ironman in Klagenfurt. Athleten sind sehr auf sich alleine gestellt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Keine Hotspots in diesem Jahr © (c) AFP (MADS CLAUS RASMUSSEN)
 

Zuerst war eine Verschiebung vom traditionellen Juli-Termin auf Mitte September notwendig. Die Kärntens Ironman-Verantwortliche aber zeitgerecht veröffentlichten und so auch von den Athleten, die sich ja intensiv auf einen Termin vorbereiten müssen, sehr viel Lob erhielten. Mit 1500 Teilnehmern am Sonntag sind zwar heuer rund 50 Prozent weniger Sportler dabei, dennoch blickt man einer großartigen Veranstaltung entgegen. „Wir müssen uns natürlich sehr penibel an alle Vorgaben halten. So ist der Zutritt zu allen offiziellen Zuschauerpunkten nur mit einer 3G-Kontrolle möglich“, sagt Veranstalter Patrick Schörkhofer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!