Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Siege bei Slowenien-Nachwuchs-RadrundfahrtWrolich und Fugger brachten "Gelbes Trikot" nach Hause

Einen großartigen Erfolg gab es für den Kärntner Landesradsportverband bei der Slowenien-Nachwuchs-Rad-Rundfahrt. Santiago Wrolich gewann die Gesamtwertung in der U14-Klasse, Heimo Fugger tat es ihm im U15-Bereich gleich. Dazu feierte Nina Frey einen Etappensieg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kärntens Radsport-Präsident Peter Wrolich ist extrem stolz auf den LRV-Nachwuchs © Lepuch/KK
 

Nicht zu schlagen waren Santiago Wrolich und Heimo Fugger bei der Nachwuchs-Rad-Rundfahrt in Slowenien. Beide konnten auf der ersten Etappe das „Gelbe Trikot“ überstreifen und gaben es nicht mehr ab. „Der Erfolg von Santiago in der U14 war weniger eine Überraschung, da er bei den Rennen in Slowenien schon des Öfteren ganz vorne mitgemischt hat“, berichtet Kärntens Radsportpräsident Peter Wrolich, „der Sieg von Heim in der U15-Klasse kam sehr überraschend, da er vom Mountainbike kommt und erst Erfahrung bei den Straßenbewerben sammeln muss. Was insgesamt ein Vorteil war, war die starke Vorstellung der gesamten Kärntner Equipen. In der U14-Gesamtwertung sind vier LRV-Fahrer unter den besten Neun zu finden. Im abschließenden Rundstreckenrennen belegte Moritz Illgoutz noch Rang vier im U15-Rennen.“

Für einen weiteren Erfolg sorgte Nina Frey, die das Rundstreckenrennen in der Kategorie U14 weiblich gewann. Für alle drei stehen nun zwei Tage Pause auf dem Programm, ehe es am Mittwoch, 7. Juli, in Wien mit den österreichischen Meisterschaften auf der Bahn weitergeht. „Auch da können wir auf Medaillen hoffen“, meint der Chef.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren