Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Segel-Nachwuchs aufgenommenIm Olympia-Zentrum werden nun die Segel gesetzt

Das Olympia-Zentrum Kärnten im Sportpark Klagenfurt hat Zuwachs bekommen. Nun dürfen auch die besten Nachwuchssegler des Landes die bestmögliche Betreuung genießen. Drei Mädchen und drei Burschen fanden Aufnahme in der Elite-Trainingsstätte.

Kärntens Segelnachwuchs darf nun auch im Olympia-Zentrum Kärnten trainieren © Segelverband/KK
 

„Jeder Neuzugang auf höchstem sportlichem Niveau ist ein Gewinn für uns. Voraussetzung zum Training im Olympiazentrum ist es, im Leistungsniveau im A-Kader oder Nationalkader der jeweiligen Verbände zu sein“ begrüßt Benny Bürger, Öffentlichkeitsbeauftragter des Olympiazentrums, die jungen Spitzensegler. Ab sofort können Roman Egger, Paul Kropfitsch, Florian Krömer, Katharina Kropfitsch (alle KYCK), Fanny Schöberl und Sarah Güldner (beide KYC-Ossiacher See) das professionelle Umfeld zum Training nützen. „Das ist ein enormer Qualitätsschub für den Kärntner Segelsport“ freut sich der neue KSV Obmann Peter Kuss. Er und KSV Präsident Rudi Köller konnten dieses Projekt gemeinsam mit Landessportdirektor Arno Arthofer und mit Walter Reichel vom Olympiazentrum initiieren. Damit sind fünf weitere Kärntner Seglerinnen und Segler in Sachen Athletiktraining mit der 470er Seglerin Rosa Donner (KSVL) gleichgestellt. Sie gehen den Weg, den Lara Vadlau (KYCK) vorgezeigt hat.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren