Zwischenrang 7 bei EMHerzog: "Ich war zu verkrampft, ich wollte einfach zu viel"

Vanessa Herzog liegt bei der Vierkampf-EM in Holland nach Halbzeit auf Rang sieben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vanessa Herzog
Vanessa Herzog © AP
 

Es war der erwartet harte erste Wettkampftag bei der Vierkampf-Europameisterschaft im holländischen Heerenveen. Titelverteidigern Vanessa Herzog präsentierte sich auf ihrer Paradestrecke, den 500 Metern, in einer Zeit von 37,56 Sekunden, in einer sehr guten, aber nicht perfekten Form, wie sie selbst verriet: „Mit dem dritten Rang auf dem 500er kann ich zufrieden sein, da bereits alle Athletinnen vor Ort sind, die dann auch bei der Weltmeisterschaft im Februar an den Start gehen. Vor allem der Start war sehr gut und die erste Halbzeit war auch in Ordnung. Nichtsdestotrotz habe ich den letzten Kurveneingang völlig verpasst, deshalb heißt es für das Rennen am Sonntag fehlerfrei zu bleiben. Ich sehe, dass ich im absoluten Spitzenfeld dabei bin, das ist das Wichtigste.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.