AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Test gegen Gmünd9:0 für die Austria, Greil traf im Dreierpack

Austria Klagenfurt hat den zweiten Test innerhalb von weniger als 24 Stunden für sich entschieden. Nach dem Erfolg über die Amateure des WAC (1:0) besiegten die Violetten am Samstag den FC ASKÖ Gmünd mit 9:0 (3:0).

Patrick Greil
Patrick Greil © GEPA pictures
 

Auf dem Kunstrasen im Sportpark feierte Tormann Kristijan Kondic seine Premiere, vor ihm bildeten Florian Freissegger, Kosmas Gkezos, Ivan Saravanja und Maximiliano Moreira die Abwehrreihe. Im Mittelfeld erhielten Markus Rusek, Fabio Markelic, Okan Aydin und Patrick Greil den Vorzug, im Sturm kamen Darijo Pecirep sowie Sandro Zakany zum Einsatz. 

Im Duell mit dem Spitzenreiter der Kärntner Liga ließ es die Austria nach den bisher doch recht durchwachsenen Test-Auftritten von Beginn so richtig krachen. Im ersten Durchgang eröffnete Rusek in der vierten Minute den Torreigen, Pecirep (19.) und Greil (44.) legten vor der Pause nach.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit veränderte Coach Robert Micheu seine Mannschaft auf vier Positionen: In die Viererkette rückten Julian von Haacke und Thomas Blomeyer für Freissegger und Gkezos. Im Mittelfeld übernahm Polydoros Gkezos für Markelic, im Sturm der zweite Probespieler Masato Kudo für Pecirep. 

Trainingsauftakt: So startet der SK Austria Klagenfurt ins Frühjahr

+

Nach dem Wechsel spielten sich die Violetten frei. Greil (46., 49.) schnürte einen Dreierpack, dann traf Kudo (68., 79.) doppelt und schraubte seine Tor-Quote auf drei Treffer in zwei Spielen. Zakany (82.) zeigte sich vom Elfmeter-Punkt eiskalt, ehe Rusek (87.) den Schlusspunkt markierte.

„Wir sind in beiden Spielen ohne Gegentor geblieben, das ist schon mal wichtig, nachdem wir zuvor einfach zu viel zugelassen hatten“, stellte Micheu fest, der aber auch mit der Offensiv-Abteilung recht zufrieden war: „Wir haben uns viele Chancen erarbeitet, die Jungs hatten Spaß, wollten den Ball haben. Das hat mir gefallen. Aber es hätten noch mehr Wege in die Tiefe und Abschlüsse sein können.“ 

Nach einem freien Sonntag setzen die Violetten ihre Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison am Montag fort. Trainer Micheu hofft darauf, dass einige Burschen im Verlauf der Woche auf den Platz zurückkehren. Verzichten musste er zuletzt auf Florian Jaritz, Philipp Hütter, Mc Moordy King Hüther, Scott Kennedy, Petar Zubak und Baris Ekincier.

Das nächste Testspiel steht am Mittwoch (18.30 Uhr) im Sportpark gegen den ATSV Wolfsberg auf dem Plan.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.