AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

2. LigaAustria Klagenfurt testet Japan-Torjäger Masato Kudo

Kudo wird zudem in einem der Testspiele gegen die Amateure des WAC am Freitag oder gegen den FC ASKÖ Gmünd am Samstag eingesetzt.

Masato Kudo
Masato Kudo © KK
 

Die Verantwortlichen der Austria Klagenfurt freuen sich über ein neues Gesicht in Waidmannsdorf: Masato Kudo landete am Mittwoch in der Kärntner Landeshauptstadt und wird in den kommenden Tagen zur Probe bei den Violetten trainieren. 

„Wir haben uns intensiv mit dem Spieler beschäftigt, viele Videos angesehen. Als sich die Möglichkeit ergab, ihn nach Klagenfurt zu holen, um uns ein Bild zu verschaffen, haben wir nicht lang gezögert“, so Sportdirektor Matthias Imhof, der gespannt ist, in welcher Form sich der 29-jährige Japaner präsentieren wird. Es ist zudem geplant, dass Kudo in einem der Testspiele gegen die Amateure des WAC am Freitag oder gegen den FC ASKÖ Gmünd am Samstag eingesetzt wird.

Führt ihn der nächste Karriere-Schritt nun nach Klagenfurt? Austria-Coach Robert Micheu freut sich auf die Tage mit Kudo: „Seine Vita ist spannend, mit 29 Jahren ist er für einen Fußballer in einem Top-Alter. Ich bin gespannt, wie er sich präsentiert und ob er uns helfen könnte, die ambitionierten Ziele zu erreichen.“  

In seiner Heimat ist Kudo eine große Nummer: Für Kashiwa Reysol absolvierte der 1,77 Meter große Stürmer 263 Pflichtspiele, erzielte 92 Treffer und bereitete 28 Tore vor. Mit dem Verein wurde er japanischer Meister, Pokalsieger und Ligapokalsieger, nahm zudem an der Klub-WM (drei Spiele, ein Tor) und der AFC Champions League (26 Spiele, zehn Tore) teil. In der J1-League war Kudo in 158 Partien 50 Mal erfolgreich – das bedeutet Platz 30 in der ewigen Torjägerliste der höchsten Spielklasse.

Auch für das Nationalteam war der Angreifer im Einsatz, vier Länderspiele mit zwei Treffern stehen für ihn zu Buche – und ein großer Erfolg: Unter Coach Alberto Zaccheroni gewann er die Ostasienmeisterschaft 2013, dabei stand Austrias Testpilot in der Endrunde in allen drei Spielen gegen China, Australien und Südkorea auf dem Platz.   

Im Januar 2016 nutzte Kudo die Chance, auch Auslandserfahrung zu sammeln und wechselte in die Major League Soccer zum kanadischen Klub Vancouver Whitecaps FC. In der MLS kam er 19 Mal zum Einsatz und schoss drei Tore. Nach einem Jahr kehrte der Angreifer in die Heimat zurück, unterschrieb beim FC Sanfrecce Hiroshima und spielte in der vergangenen Saison auf Leihbasis für den Zweitligisten Renofa Yamaguchi. Sein Vertrag läuft am 31. Januar aus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren