AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Perchtold nach Brustwirbelbruch"Die Schmerzen sind so gut wie weg"

Dennoch ist die Radsaison für die Klagenfurterin vorbei.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Perchtold zeigte Teamkollegin Kylie Waterreus Kärnten
Perchtold zeigte Teamkollegin Kylie Waterreus Kärnten © KK
 

Kärntens Radprofi Christina Perchtold (Health Mate) hat sich nach ihrem schweren Sturz im Mai (Brustwirbelbruch) gut erholt. „Ich bin seit wenigen Wochen wieder im Training und die Schmerzen sind so gut wie weg. Natürlich zwickt es noch ab und zu, aber ich bin mit dem Heilungsverlauf zufrieden. Ich kann problemlos mehrere Stunden im Sattel sitzen“, erzählt die Klagenfurterin, für die die Radsaison dennoch vorbei ist. „Jetzt heißt es Muskeln aufbauen.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren