AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FootballCarinthian Lions feiern den Klassenerhalt

Nach dem 22:21 über St. Pölten verbleiben die Klagenfurter weiterhin in der Division I.

Die Lions bleiben nach dem 22:21 über St. Pölten zweitklassig © (c) Alexander Tomasin
 

Als Letzter der Division I, Conference B, trafen die Carinthian Lions im alles entscheidenden Relegationsspiel auf den Letzten der Conference A, die St. Pölten Invaders. Eine Zitterpartie war’s, am Ende entschied ein Yard über Sein oder Nichtsein! Letztendlich durften die Klagenfurter aber über ein 22:21 und damit den Klassenerhalt jubeln.

Mit einem sehr starken Drive und einem Touchdown von Emanuel Pauritsch nach Pass von Sebastian Donesch starteten die Lions am Sportplatz Annabichl in die Partie. Im Gegenzug lies die Defense bis auf zwei „Big Plays“, die die Invaders in Touchdowns verwandelten, in Halbzeit eins kaum Raumgewinn zu. Noch im zweiten Viertel verkürzte Oliver Rescher den Rückstand mit einem Field Goal.

Führung im vierten Viertel

Entsprechend motiviert gingen die Lions die zweite Hälfte an. Die Führung holte man sich im dritten Viertel durch einen Lauf von Andreas Stossier zurück. Im letzten Viertel gelang Rescher nach Pass von Donesch die vermeintliche Vorentscheidung. Doch die Invaders kämpften sich zurück, kamen mit einem Touchdown wieder auf 21:22 heran. Im letzten Drive versuchten die Gäste noch, die Partie mit einer Zwei-Punkte-Conversion zu ihren Gunsten zu entscheiden – die Lions-Defense konnte den Lauf aber einen Yard vor der Endzone stoppen. Die Offense musste dann im letzten Drive nur noch die Uhr herunter laufen lassen.

Richtig guter Fight

„Die Erleichterung ist jetzt natürlich riesig“, fiel Sport-Boss Thomas Hohenwarter ein Stein vom Herzen. „Nach so einer schwierigen Saison haben sich unsere Spieler noch einmal aufgerafft und einen richtig guten Fight geliefert. Die Defense hat eine sehr gute Partie gespielt.“

Für die Lions geht es jetzt in die wohlverdiente Sommerpause, das Offseason-Training startet Mitte August. Zum Schulbeginn gibt es ein großes Tryout, bei dem alle interessierten Sportler ab elf Jahren (für Tackle Football) und 16 Jahren (für Flag Football) den Sport einmal ausprobieren können.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren