AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Resultate | Zahlen | FaktenSchwerer Start für Aich/Dob

+++ Der Kärntner Sport auf einem Blick +++ Alle Spiele, alle Ergebnisse, und alle Resultate +++ Jedes Wochenende aktuell +++

© 
 

Volleyball. Das war ein schwerer Start des SK Aich/Dob. In der Neuauflage des Vorjahres-Finales gegen SG Waldviertel wurde eine 3:0-Führung vergeben und den gesamten ersten Satz mussten die Unterkärntner einem Rückstand nachlaufen, am Ende gewannen die Gäste mit 25:23. Der zweite Satz bot einen ähnlichen Schlagabtausch. Da behielt Aich/Dob wenigstens die Oberhand (25:23). In ähnlicher Tonart ging es weiter, der Vizemeister ließ sich nicht irritieren, spielte clever und bot starke Gegenwehr. In Satz drei hatte die Micheu-Truppe das Glück auf ihrer Seite (27:25). Und in Satz vier (25:20) setzte sich doch die Klasse des Meisters durch.
Die ATSC-Damen unterlagen zum Auftakt der Women-VolleyLeague in Salzburg klar mit 0:3. Die Herren von VBK Wörthersee steigen erst kommende Woche ins Liga-Geschehen ein. Auftaktgegner im Sportpark ist nächsten Samstag UVC Ried (18 Uhr).

Tischtennis. Die Villacher Damen von TTC Carinthia Winds Villach 1 bleiben eine Klasse für sich und haben die Tabellenführung der 1. Bundesliga ausgebaut. In Kapfenberg siegten die Draustädterinnen souverän gegen Kufstein mit 7:0 und setzten sich auch klar gegen die Verfolgerinnen LZ Linz-Froschberg 1 mit 7:0 durch. Damit gaben die Villacherinnen nach vier Runden noch keinen Punkt ab. Bodensdorf musste sich Bruck/Mur mit 3:4 geschlagen geben. TTC Villach hat nun auf Linz 1 einen Vorsprung von drei Zählern.

Motorsport. Nach dem erfreulichen Ausflug in die Rallye-WM mit Henning Solberg feierte die Kärntner Co-Pilotin Ilka
Minor in der Türkei einen WRC2-Sieg (Sechste gesamt), folgte in der österreichischen Meisterschaft am Ende noch der Vizemeistertitel für Minor. Mit Johannes Keferböck beendete sie die Niederösterreich-Rallye als Dritte. Da der Niederösterreicher die Jänner-Rallye gewinnen konnte, wurde er vor dem punktegleichen Gerhard Aigner gereiht. Niki Mayr-Melnhof war als Meister bereits festgestanden.

Handball. Besonders glücklich begann das Spiel der Spusu-Liga für die Ferlacher ja nicht. Zum einen kassierte Pomorisac zwei 2-Minuten-Strafen, zum anderen nutzten die Wiener das zu einer schnellen 3:1-Führung. Die Kärntner ließen sich nicht beeindrucken, drehten die Partie schnell. Zur Pause hieß es dennoch 13:16. Diesen Vorsprung gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand. Im Gegenteil: Die 22:34-Niederlage der Ferlacher war dann doch recht deutlich.
Spusu-Liga: Ferlach - West-Wien 22:34 (13:16), Tore: Klec 6, Mujanovic 4, Pomorisac 4, Ratajez 2, Gonzalez-Martinez 2, Rath, Krobath, Ploner, Spitzinger. - Weiters: Fivers - Linz 34:33.
Heute: HCK - Hollabrunn (Viktring, 17)

Kommentieren