Beim Springreiten Tochter von Bruce Springsteen startet bei Olympia

Erfolg liegt in der Familie: Jessica Springsteen, Tochter von Rockstar Bruce, qualifizierte sich für Olympia in Tokio.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jessica Springsteen © AP
 

Wie der Vater, so die Tochter. So ist Jessica Springsteen nun endgültig aus dem Schatten von "The Boss" Bruce Springsteen herausgesprungen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Die 29-Jährige wird, nachdem sie 2012 nur Ersatzreiterin und 2016 nicht qualifiziert war, in Tokio ein fester Bestandteil der US-Springreiter-Equipe sein.

Springsteen, die auf der Farm ihres prominenten Vaters in New Jersey seit ihrem vierten Lebensjahr auf dem Rücken von Pferden gesessen ist, ist im US-Team die Nummer drei und auf Position 27 der Weltrangliste. Ihren Erfolg hat sie natürlich auch ein wenig ihrem Vater zu verdanken, kaufte dieser ihr doch immer wieder ausgesprochene Klassepferde.

Bruce Springsteen, Jessica Springsteen, Patti Scialfa
Bruce und Jessica Springsteen sowie Patti Scialfa Foto © Evan Agostini/Invision/AP

Gemeinsam mit Patti Scialfa (Jessicas Mutter ist selbst Teil der legendären "E Street Band") veranstaltete Springsteen auch Konzerte und Auktionen, um den Springreiter-Verband der USA zu unterstützen. Scialfa und Springsteen tauchen auch oft unangemeldet bei Turnieren auf. Vor ein paar Jahren nutzten sie einen Konzerttermin mit der E Street Band in München zu einem Abstecher zum Wettbewerb von Jessica in Donaueschingen. Jessica: "Es ist großartig, dass sie immer wieder kommen und meinen Sport mit mir als Familie teilen – sie sind meine größten Fans!"

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.