Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Golf-SuperstarTriumph und Leiden: Die bewegte Karriere von Tiger Woods

Die Karriere von Golf-Superstar Tiger Woods ist voll von sportlichen Triumphen, privaten Tiefpunkten und zahlreichen Verletzungen. Ein Überblick über die bewegte Laufbahn des 45-jährigen Kaliforniers.

Tiger Woods
© AP
 
  • August 1996: Tiger Woods gewinnt zum dritten Mal den US-Amateur-Titel und wird in der Woche darauf Profi.
  • Oktober 1996: Beim Las Vegas Invitational feiert er seinen ersten Sieg auf der PGA-Tour.
  • April 1997: Woods triumphiert zum ersten Mal beim Masters. Mit 21 Jahren ist er der jüngste Champion, der das Turnier in Augusta gewann.
  • Juni 1997: Woods ist die Nummer eins der Golf-Welt. In seiner Karriere steht er insgesamt 683 Wochen an der Spitze der Rangliste.
  • April 2001: Der zweite Sieg beim legendären Masters. Zu diesem Zeitpunkt hält Woods alle Titel der vier Major-Turniere gleichzeitig - das ist bis heute keinem weiteren Spieler gelungen.

  • Oktober 2004: Woods heiratet die Schwedin Elin Nordegren.
  • Juni 2008: Woods gewinnt die US Open in Torrey Pines und sichert sich im Play-off seinen 14. Major-Titel.
  • November 2009: Woods fährt mit seinem Wagen gegen einen Baum und einen Hydranten vor seinem Haus in Florida. In den nächsten Wochen berichten Medien von mehreren außerehelichen Affären. Er verliert wichtige Sponsorenverträge. Woods nimmt eine Auszeit und kehrt erst zum Masters im April 2010 auf den Golfplatz zurück.
  • Februar 2010: Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit drei Monaten entschuldigt sich Woods öffentlich für seine Affären mit anderen Frauen. "Es war dumm und egoistisch", sagte er bei einer im TV ausgestrahlten Pressekonferenz im PGA-Hauptquartier in Palm Beach Gardens in Florida.

  • August 2010: Die Scheidung von seiner Ehefrau ist abgeschlossen.
  • August 2013: Achter Sieg beim Bridgestone Invitational - es ist sein 79. Erfolg auf der US-Tour.
  • April 2014: Woods muss sich am Rücken operieren lassen und kann zum ersten Mal nicht beim Masters abschlagen.
  • Mai 2015: Nach einer fast dreijährigen Beziehung trennen sich Woods und US-Ski-Star Lindsey Vonn.
  • September 2015: Die zweite Rückenoperation steht an.
  • Oktober 2015: Woods muss zum dritten Mal am Rücken operiert werden, um die Beschwerden zu lindern.
  • Dezember 2016: Nach 15 Monaten Pause gibt er sein Comeback bei einem Einladungsturnier auf den Bahamas.
  • Februar 2017: Beim Dubai Desert Classic treten erneut Rückenprobleme auf.
  • April 2017: Woods wird zum vierten Mal am lädierten Rücken operiert.
  • Mai 2017: Woods wird in Florida wegen Drogenmissbrauchs am Steuer festgenommen. Die Bilder des schwer gezeichneten Golfstars schockieren die Öffentlichkeit. Woods begibt sich in stationäre Behandlung.

  • November 2017: Bei seinem erneuten Comeback tritt Woods als 1199. der Weltrangliste bei einem Einladungsturnier auf den Bahamas an. Es ist die tiefste Platzierung in der Karriere des Golfstars.
  • August 2018: Beim PGA Championship in St. Louis verpasst er als Zweiter nur knapp seinen 15. Major-Titel.
  • September 2018: Woods triumphiert beim Saisonfinale der US-Tour in Atlanta und macht seinen 80. PGA-Sieg perfekt.
  • April 2019: Im Augusta National Golf Club triumphiert Woods zum fünften Mal beim Masters. Es ist sein 15. Erfolg bei einem Major-Turnier.
  • Oktober 2019: Woods schreibt erneut Golf-Geschichte. Im japanischen Chiba gewinnt er sein 82. Turnier auf der PGA-Tour und stellte den 54 Jahre alten Rekord von US-Legende Sam Snead ein.
  • Januar 2021: Der Superstar lässt sich zum fünften Mal am Rücken operieren. Ein Teil einer Bandscheibe hatte auf einen Nerv gedrückt.
  • Februar 2021: Bei einem schweren Autounfall in Los Angeles erleidet Woods offene Brüche am rechten Bein. Bei einer langen Operation werden die Knochen mit Stäben, Schrauben und Pins aus Metall stabilisiert. Wann und ob der Superstar wieder auf den Golfplatz zurückkehren wird, bleibt offen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren