Super10KampfÖsterreichs Sport-Stars tüftelten in Graz an der Taktik

46 Jahre nach der Erstaustragung gibt es in Graz ein Comeback des Sporthilfe Super10Kampfs. Am Freitag zog es die Stars zu Mittag in das Styria Media Center. Am 18. September wird die Show ausgestrahlt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marlies Raich, Thomas Morgenstern und Hans Knauß (von links)
Marlies Raich, Thomas Morgenstern und Hans Knauß (von links) © Manuel Hanschitz
 

Auf den ersten Blick könnte man glauben, man sei mitten in einem Legendentreff gelandet. Größen aus der österreichischen Sportwelt, ganz gleich, ob aktive oder "pensionierte", haben sich am Freitag in Graz versammelt, um im Rahmen des Super10Kampfs etwas für den heimischen Sport zu tun - und richtig losgegangen ist es bereits vor der offiziellen ORF-Aufzeichnung, die am Freitagabend im Sportpark Graz vorgenommen wurde.

Im Styria Media Center stärkten sich alle Beteiligten zu Mittag - und dort wurde bereits eifrig an der Taktik getüftelt. Denn ohne zu wissen, was die Teilnehmer später beim Super10Kampf genau erwartet, hat der ein oder andere bereits einen Boxsack erspäht. Auf einem solchen hat Thomas Morgenstern bei "Klein gegen Groß" vor einigen Jahren schon Ausdauer bewiesen. Ob die Protagonisten auch diesmal so lange wie möglich auf dem Sack hängen müssen? Sie erfahren es am Samstag, dem 18. September zur Primetime um 20.15 Uhr auf ORF eins.

Der Schmäh rannte jedenfalls - auch wenig später, als sich das Ehepaar Marlies und Benjamin Raich, Thomas Morgenstern und Hans Knauß die Zeit genommen haben, um mit Reporterinnen und Reportern der Kleinen Kinderzeitung zu plaudern. "Man darf sich beim Super10Kampf auf Spaß und Spiel freuen. Bei Spiel bin ich immer schlecht, beim Spaß dafür aber super", sagte Ski-Ikone und ORF-Experte Knauß.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!