Verband bestätigt VorgehenSpielaustragung trotz Corona-Fällen sorgt für Aufregung in der Unterliga

Nach zwei positiven Corona-Fällen und einer abgelehnten Spielabsage herrscht große Aufregung in der Unterliga Süd.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Große Aufregung – auch aufgrund der hitzigen Diskussion auf Facebook – gibt es in der Unterliga Süd. St. Peter am Ottersbach wollte wegen zwei positiven Covid-Fällen das Spiel gegen Klöch in der Vorwoche absagen. Klöch kam dem Wunsch des Gegners nicht nach, bestand auf eine Austragung und siegte 5:2. Bei St. Peter hatte das zwei weitere positive Corona-Fälle zur Folge, bei den Klöchern bisher keinen. "Wir haben nach den Verbandsvorgaben gehandelt", sagt Klöch-Obmann Reinhard Wohlkinger. "Solange wir spielen dürfen, wollen wir spielen. Am Spieltag sind alle eingesetzten Spieler negativ gewesen, bei uns und auch bei St. Peter." Das Regulativ, wann Spiele abgesagt werden müssen, ist klar formuliert: Wenn fünf Spieler der Mannschaft wegen Corona fehlen, die in den fünf Spielen davor, drei Mal von Anfang an gespielt haben. "Aus Verbandssicht sollten solche Spiele gespielt werden", sagt auch Thomas Nußgruber, Direktor des Steirischen Fußballverbandes.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!