AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LandesligaKeine Panik bei Bruck/Mur

Der SC Bruck/Mur empfängt am Freitag das Tabellenschlusslicht Liezen.

Bruck-Trainer Hermann Zrim © (c) © Richard Purgstaller (Richard Purgstaller)
 

Zehn Runden sind bereits absolviert, doch sowohl der SC Bruck/Mur als auch der SC Liezen sind noch nicht so richtig in die Gänge gekommen. So finden sich beide Mannschaften im hinteren Tabellendrittel wieder. Am Freitag (18.45 Uhr) empfängt der Zwölfte Bruck den Tabellenletzten aus Liezen.

Mit dem 3:1-Sieg über Wildon in der vergangenen Woche machte Bruck bereits einen Schritt in die richtige Richtung. Liezen verlor zuhause gegen Pöllau durch zwei Elfmetertore mit 0:2.

Daher hat Liezens Interimstrainer Nermin Iljazovic eine klare Devise: „Drei Punkte in Bruck an der Mur sind für uns Pflicht, dann sind wir wieder dabei.“

Um dieses Vorhaben zu realisieren, kann Iljazovic auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. „Wir wollen aus einer gesicherten Defensive agieren und Konter fahren. Ein bis zwei Tore können wir sicher erzielen“, sagt Iljazovic.

Bruck war in den letzten Wochen von vielen Ausfällen geplagt. „Das war unser Problem, weshalb wir in eine Formkrise gekommen sind“, sagt Bruck-Obmann Andreas Appel, der hinzufügt: „Wir werden Liezen sehr ernst nehmen und sie nicht unterschätzen.“ Die allgemeine Situation möchte Appel nicht dramatisieren: „Wir wissen, dass wir weiter vorne stehen könnten, aber wir sind nicht unzufrieden.“ Der Obmann spricht außerdem die positive Stimmung innerhalb der Mannschaft an und hofft, dass diese auf dem Sieg gegen Wildon aufbaut.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren