AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LandesligaPöllau gegen Voitsberg gefordert

Voitsberg-Coach Strafner verlangt mehr Einsatz von seinen Spielern.

Igor Segovic (Pöllau) © (c) Richard Purgstaller (Richard Purgstaller)
 

Nach dem „Sechs-Punkte“-Sieg gegen Liezen hat man in Pöllau Lust auf mehr und mit einem weiteren Dreipunkter soll der heutige Gegner Voitsberg überholt werden. Bei den Gästen kriselt es ein wenig und Trainer Gerald Strafner ist auch gar nicht gut auf seine Mannen zu sprechen. „Das Zweikampfverhalten und die Körpersprache passen derzeit einfach nicht und so tut man sich auch als Trainer schwer, wirklich gut gelaunt in so ein Spiel zu gehen“, sagt der Ex-Profi. „Ich verlange von den arrivierten Kickern vollsten Einsatz, aber auch von den jungen Spielern, dass sie endlich mehr Verantwortung übernehmen“, setzt Strafner nach.

Ganz anders, nämlich viel optimistischer, ist die Stimmung hingegen bei Pöllau-Trainer Roland Spreitzer. „Voitsberg ist nicht gut in die Saison gestartet, wir können aber schon einschätzen, dass sie ein ganz starker Gegner sein können. Wir wollen hinten keine Fehler machen, die Null halten und mit Nadelstichen in der Offensive zuhause natürlich gewinnen, um in der Tabelle den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern.“

Bis auf ein, zwei angeschlagene Spieler können die Pöllauer eigentlich aus dem Vollen schöpfen. „Nur Jure Spiler wird diesmal nicht dabei sein, denn er feiert seine Hochzeit, zu der wir ihm natürlich mit einem Sieg gratulieren möchten“, hofft Pöllau-Coach Spreitzer abschließend.
In der letzten Saison gab es bei diesen Duellen jeweils einen Auswärtssieg.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Kommentieren