Unterliga Nord ASpiel um den „St.-Barbara-Meister“

Atus Wartberg empfängt heute (19 Uhr) den Nachbarn aus Veitsch.

Wartberg ist auf einen Derbysieg gegen Veitsch eingestellt © KK
 

Das Spiel des Jahres steht für die sich im Tabellenniemandsland befindlichen Wartberg (Platz acht) und Veitsch (Neunter) an. Im direkten Gemeindederby hat der Sieger die besten Karten als „St. Barbara-Meister“ die Saison zu beenden. Der dritte Klub der Gemeinde, Mitterdorf, kämpft gegen den Abstieg und kann nicht mehr in diesen inoffiziellen Titelkampf eingreifen. Rund lief es für die Rivalen im Frühjahr nicht, beide konnten erst jeweils zwei Siege in trockene Tücher bringen. Aufgrund der Tabellensituation war die Luft draußen, da kommt das Derby gerade recht, wie beide bestätigen.

Wartberg-Trainer Peter Bader erwartet sich ein „enges Derby auf Augenhöhe. Wir haben zwar drei Ausfälle, was für das Spiel aber völlig unerheblich ist. Es bekommen andere ihre Chance.“ Bader war bereits in Veitsch Trainer, kennt Mannschaft wie Verein sehr gut. Das 2:2 im Hinspiel wurmt ihn noch: „Da haben wir zum Schluss einen Elfer erhalten.“

Voller Vorfreude sieht Veitsch-Co-Trainer Otto Benak dem Spiel entgegen. Der langjährige Betreuer weiß: „Jeder will die Nummer eins in St. Barbara sein. Wir können Wartberg im Duell überholen.“ Das bislang eher mühsame Frühjahr wird vom Benak zurechtgerückt: „Wir haben einige Spiele nur mit einem Tor Differenz verloren.“ Mit einem Auge schielen die Veitscher auf die nächste Saison, laut Benak „steht ein Umbruch bevor. Wir wollen ganz vorne mitspielen.“

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Kommentieren