Unterliga WestFür Jauk ist es ein spezielles Derby

Derbystimmung in Gralla. Heute (19 Uhr) kommt Linden Leibnitz.

Gralla will heute gegen Linden Leibnitz wieder jubeln © KK
 

Leibnitz-Trainer Helmut Jauk kann mit Fug und Recht behaupten, dass das anstehende Derby in Gralla ein besonderes Spiel für ihn ist: „Ich war selbst vier Jahre in Gralla Trainer, mein Sohn und mein Neffe spielen dort, darüber hinaus wirkt mein Schwager als Sektionsleiter.“ Viel mehr Nähe geht wirklich nicht und demgemäß kennt der General des Tabellendritten den Gegner in- und auswendig.

Tobias Fritsch, seit einem Monat Trainer bei Gralla kann zwar nicht umgekehrt familiäre Verbindungen zu Leibnitz aufweisen, brauchte dafür aber keine Kennenlernphase mit seiner Truppe. Er war im Herbst noch Spieler und Co-Trainer bei Gralla, kehrte als Headcoach wieder zum Verein zurück. Unter ihm läuft das Werkl beim Tabellenzweiten wieder –zehn Punkte aus vier Spielen lassen die Südsteirer hoffen: „Wir spielen nächste Woche gegen Gabersdorf, diese beiden Runden werden richtungsweisend sein, wo wir die Meisterschaft beenden.“

Beide Vereine melden keine Ausfälle, bei den Heimischen sind aber gleich vier Spieler gelbbelastet. „Darauf nehmen wir keine Rücksicht“, erteilt Fritsch der angezogenen Handbremse eine Absage. Jauk hat keine belasteten Spieler, „auch weil wir keine Karten wegen Kritik bekommen. Wir fahren nach Gralla um zu gewinnen.“ Weit haben es die Kicker nicht. Die 2015 neu errichtete Anlage liegt gerade mal eineinhalb Kilometer Luftlinie von der Leibnitzer Heimstätte entfernt.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.