AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fußball-RegionalligaSelbst ein Umbruch stoppte Weiz nicht

Den SC Weiz hatte vor der Saison kaum ein Experte auf dem Zettel für einen Platz im Spitzenfeld. Nach sieben Runden belegt die Mannschaft von Trainer Georg Kaufmann mit 14 Punkten den dritten Platz und ist damit im Soll.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Blieb in Weiz: Danijel Prskalo
Blieb in Weiz: Danijel Prskalo © (c) Richard Purgstaller (Richard Purgstaller)
 

Ein großer Kaderumbruch im Sommer ließ Zweifel aufkommen, ob man an die vergangene Saison anschließen kann. Nicht weniger als zehn Akteure verließen Weiz im Sommer. Im Gegenzug kamen auch sieben Spieler.
Als Goldgriff entpuppte sich bislang Innenverteidiger Zvonimir Ziger, der bereits vier Mal traf und bei drei Toren entscheidend den Ausgang des Spiels prägte. „Wir haben diesen Transfer recht früh fixiert und seine Eingewöhnungsphase war vereinfacht, da er schon einmal in Weiz war“, sagt Trainer Kaufmann und fügt hinzu: „Robert Janjis hat mit Ziger auch schon zusammengespielt und so ist es auch für ihn leichter.

Kommentare (1)

Kommentieren
bugmtb
0
5
Lesenswert?

Gute Nachwuchsarbeit

Da in Weiz seid Jahren eine sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird, dürfte es auch der Grund sein, das man immer wieder aus den eigenen Reihen, Talente nach "oben" bringen kann. Da können sich einige Vereine in der Umgebung eine Scheibe abschneiden!
Als Elternteil eines Nachwuchsspielers, hab ich auch einen Einblick
Weiter so !

Antworten