Österreich - Schottland 0:1 Die Leistung der ÖFB-Spieler in der Einzelkritik

Österreich verlor auch zu Hause gegen Schottland 0:1. Hier finden Sie die Leistung der Österreicher in der Einzelkritik. 6 Überragend | 5 Sehr stark | 4 Gut | 3 Durchschnitt | 2 Schwach | 1 Totalausfall | 0 Zu kurz eingesetzt

Daniel Bachmann: 3

Am Watford-Torhüter lag es nicht, dass Österreich auch gegen Schottland verlor. Der 27-Jährige bewahrte Österreich mit  seinen Paraden letztlich sogar vor einer noch höheren Niederlage.

GEPA pictures

Christopher Trimmel: 2

Defensiv war der Rechtsverteidiger kaum geprüft, offensiv unauffällig. Er schaffte es kaum für Schwung über die Seite zu sorgen. Seine Flanken – eigentlich eine Stärke – waren schwach.

GEPA pictures

Aleksandar Dragovic: 3

Leistete sich, anders als in Israel, keinen groben Schnitzer.
Sicherheit strahlte der Routinier aber auch keine aus. In der
Spieleröffnung immer wieder mit guten Bällen durch die Linien.

AP

Martin Hinteregger: 2

Überhartes Einsteigen, dummes Elfmeterfoul. Mit Gelb vorbelastet, tat er sich schwer. Unverständlich, warum er nicht ausgetauscht wurde. Hätte so seinen 29. Geburtstag früher feiern können.

GEPA pictures

David Alaba: 3

Der Real-Madrid-Star war der beste Österreicher. Offensiv sehr bemüht, vernachlässigte er seine Arbeit als Linksverteidiger in der Viererkette gelegentlich. Seine Flanken kamen kaum an.

GEPA pictures

Stefan Ilsanker: 3

Der robuste Frankfurt-Legionär erledigte seine  Defensivaufgaben vor der Abwehr gegen Schottland  ordentlich. Dass er das Offensivspiel der Österreicher nicht beleben wird, war vorher schon klar.

APA

Florian Grillitsch: 2

Hätte Spielwitz versprühen sollen – tat das aber gar nicht. Schlampig im Passspiel, emotionslos in den Zweikämpfen. Man merkt dem Mittelfeldspieler die fehlende Spielpraxis an.

GEPA pictures

Konrad Laimer: 3

Offensiv bemüht zeigt der Leipzig-Legionär, dass seine Stärken im Pressing liegen. Lief die schottische Hintermannschaft gut an, wurde dabei aber oft alleine gelassen.

APA

Louis Schaub: 1

Hätte als Zehner das Herz des Offensivspiels sein sollen – es gelang ihm aber sehr wenig. Nennenswerte Offensivaktionen, in die der Köln-Legionär eingebunden war? Fehlanzeige.

APA

Christoph Baumgartner: 3

Die Bemühungen darf man Baumgartner nicht absprechen. Er kann aber wesentlich mehr, enttäuschte vor allem im Eins-gegen-Eins. Vergab nach einem Eckball die größte Chance Österreichs.

AP

Marko Arnautovic: 1

Der Italien-Legionär hatte gegen die großgewachsenen Innenverteidiger eine undankbare Aufgabe. Weniger Fersler hätte es aber auch getan – vor allem, weil nicht eines gelungen ist.

GEPA pictures
1/11
Kommentare (2)
SOEDING1956
3
9
Lesenswert?

die einzige sorge bei den Spielern

wo ist ein Tattoo Studio

peso
3
5
Lesenswert?

SOEDING1956

Wenn Sie die Spieler wegen eines solch völlig unwichtigen Details anprangern, dann darf ich auch Ihre Rechtschreibkünste kritisieren :-)
Sie sollten aber nicht vergessen, dass - sogar nach eigenen Aussagen - der Großteil der Manschaft keinerlei Plan hatten und das ist die Aufgabe des Trainers und eines Spielführers (meist die Nr. 10). Und wenn Sie unter einem Trainer spielen müssen, der nach dem Spiel erklärt, dass er sich nicht erinnern kann, viele Flanken gesehen zu haben und den hoffnungsvollsten Fußballer erst zum Schluß eingesetzt hat, und dazu auch noch auf einer völlig neuen Position, dann möchte ich Sie und von mir aus auch Messi am Platz sehen.