Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

U21-EM-QualifikationÖsterreich bezwingt zum Auftakt Estland 2:0

Österreichs U21 besiegte zum Auftakt der EM-Qualifikation Estland 2:0. Romano Schmid und Yusuf Demir trafen für die Österreicher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - UEFA U21 EURO Quali, AUT vs EST
© GEPA pictures
 

Österreichs U21-Fußball-Nationalteam ist erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Die Truppe von Teamchef Werner Gregoritsch feierte am Dienstagabend in Ried gegen Estland einen 2:0-Erfolg und setzte sich damit gleich einmal an die Spitze der Gruppe A. Werder Bremens Romano Schmid (7.) und Rapids Yusuf Demir (56.) münzten die klare Überlegenheit der ÖFB-Auswahl in die Tore um. Damit wurden alle bisherigen vier Länderspiele im Jahr 2021 von Schmid und Co. gewonnen.

Nach Siegen in Tests gegen Saudi Arabien (10:0), Polen (2:0) und zuletzt der Slowakei (2:1) lief es für die Österreicher auch im ersten Pflichtspiel des Jahres absolut nach Wunsch. Einziges Manko war die mangelnde Chancenverwertung und das fehlende Glück bei insgesamt vier Aluminiumtreffern, was einen Kantersieg verhinderte. Nächste Hürde ist nach der Sommerpause am 3. September auswärts Norwegen. Bisher wurde in dieser Quali-Gruppe nur die eine Partie ausgetragen.

Schmid sorgte schon in der siebenten Minute für das erste Highlight, lief aufs Tor der Esten zu, zog aus mehr als 20 Metern ansatzlos ab und traf genau ins Eck. Demir schoss vorbei (28.), der glücklich an den Ball gekommene Patrick Wimmer scheiterte an der Stange (34.). Die Esten kamen nur einmal gefährlich nach vorne, Kristoffer Grauberg Lepik traf den Ball aus bester Position aber nicht richtig (37.).

Sonst waren nur die Heimischen am Drücker, Chikwubuike Junior Adamu brachte den Ball aus vier Metern per Kopf nicht im Tor unter (41.), zudem scheiterte auch Schmid mit einem Freistoß an der Stange. Wimmer setzte den Nachschuss zudem über das Gehäuse (45.+1).

Nach Wiederbeginn änderte sich nichts am Spielgeschehen, einziges Manko der Gregoritsch-Truppe blieb die fehlende Effizienz. Ein Nemeth-Kopfball fiel zu schwach aus (48.). Demir machte seine Sache dann acht Minuten später besser und spitzelte den Ball nach Wimmer-Zuspiel im Rutschen ins Eck.

Mehr Tore fielen aber nicht mehr, da Demir an die Stange schoss (66.) und Christoph Klarer mit einem Kopfball an der Latte scheiterte (67.). Tormann Tobias Lawal und die Abwehr rund um Kapitän Flavius Daniliuc erlebten vor etwas mehr als 1.000 Zuschauern einen extrem geruhsamen Abend.

 

Kommentare (2)
Kommentieren
einmischer
1
12
Lesenswert?

U21

Da hat der Gregoritsch wieder eine tolle Truppe zusammengestellt.
Bin begeistert.

schteirischprovessa
1
10
Lesenswert?

Unsere Neuerwebung,

Alexander Prass, hat ein super Spiel gemacht.
Und was Thiero Ballo technisch drauf hat und er in den 10 Minuten gezeigt hat, ist beachtlich.
Kann mich seit Prohaska und Gasselich an keinen mit derartigen Anlagen erinnern.
Mal sehen, was er draus macht.