Damen-NationalteamDer große Cousin beobachtet Schnaderbeck beim Nationalteam-Comeback

Viktoria Schnaderbeck feiert heute (20.45 Uhr) im Testspiel gegen England ihr Comeback im Nationalteam.

Viktoria Schnaderbeck
Viktoria Schnaderbeck © GEPA pictures
 

Keine leichte Aufgabe wartet heute (20.45 Uhr) in Milton Keynes auf das ÖFB-Damen-Nationalteam: Die Mannschaft von Trainer Dominik Thalhammer gastiert in der EM-Vorbereitung beim Weltranglistenvierten England. Wieder im rot-weiß-roten Dress wird Kapitänin Viktoria Schnaderbeck zu sehen sein, die nach monatelanger Pause aufgrund einer Meniskusverletzung ihr Comeback gibt.

In der deutschen Bundesliga feierte sie ihre Rückkehr bereits am 26. März beim 1:0-Sieg der Bayern über Leverkusen. "Ich bin dankbar, dass ich fit bin und dabei sein kann", sagt die 26-Jährige. "Das letzte bisschen Fitness muss ich noch aufholen. Ich arbeite daran, bei der Europameisterschaft 100 Prozent leistungsbereit zu sein."

Der große Cousin als Zuschauer

Eventuell wird heute Schnaderbecks Cousin Sebastian Prödl, der bei Watford unter Vertrag steht, die Österreicherinnen im Stadion anfeuern. "Das wäre der Plan. Ich würde mich freuen, wenn es klappt", sagt Schnaderbeck.

Mit ihrer Rückkehr ist das Steirerinnen-Quintett, bestehend aus Schnaderbeck, Carina Wenninger, Barbara Dunst, Sophie Maierhofer und Sarah Puntigam, im ÖFB-Team wieder vollständig. "Zwischen uns gibt es langjährige Freundschaften. Es spielt aber keine Rolle, woher jemand kommt. Die Mannschaft ist eine eingeschworene Truppe, es gibt einen großen Zusammenhalt." Einen Hauch Steiermark bringen noch zwei andere mit ins Team ein: Die Kärntnerin Katharina Naschenweng und die Salzburgerin Stefanie Enzinger spielen für Sturm Graz.

 

Kommentieren