AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fussball-EM

So hausen Österreichs Kicker bei der EM

Österreichs Nationalteam wird während der WM im "Moulin de Vernegues" in Mallemort logieren. Ein idyllischer Ort mit einer langen Geschichte.

EURO 2016: OeFB-TEAMCAMP IN MALLEMORT
Der Eingangsbereich des Hotels © APA/ROBERT JAEGER
 

350 Jahre sind die Platanen in der Allee hinter dem Haus alt. "Diese Bäume haben schon die Französische Revolution gesehen", sagt Jerome Pincepoche, der Direktor des "Moulin de Vernegues". Er sagt es nicht ohne Stolz. Das Hotel, in dem das österreichische Fußball-Nationalteam während der EM in Frankreich untergebracht ist, hat Geschichte.

David Alaba und Co. wollen im Sommer ihre eigene Geschichte schreiben. Am 8. Juni beziehen die ÖFB-Kicker in Mallemort Quartier. Das Teamcamp im Herzen der Provence punktet vor allem mit seiner Beschaulichkeit. "Es geht um die Abgeschiedenheit, um die Ruhe. Wir sind mitten in der Natur", erklärte der Hoteldirektor der APA - Austria Presse Agentur. "Erholung ist wichtig, auch für den Kopf. Das können wir ihnen bieten."

APA/ROBERT JAEGER EURO 2016: OeFB-TEAMCAMP IN MALLEMORT
Der Speiseraum des "Moulin de Vernegues"Foto © APA/ROBERT JAEGER

Von den Zimmerbalkonen aus reicht der Blick bis auf den Golfplatz - zu den Löchern 2 und 3 des "Pont Royal". Niemand geringerer als die spanische Golf-Legende Severiano Ballesteros hat den Kurs in den 1980er Jahren entworfen. Er gilt als einer der schönsten Frankreichs. Neben Golfspielern wird das Hotel an der Bundesstraße D7N gerne auch für Autopräsentationen gebucht.

Fußball-Nationalteams sind eine neue Herausforderung. Die österreichische Flagge weht zwar bereits vor dem Eingang des Areals. Im Inneren stehen aber noch einige Adaptierungen bevor. So bedarf es etwa einer Vergrößerung des Fitnessraumes. "Der ÖFB ist sehr organisiert. Sie wissen genau, was sie wollen. Das macht das Leben für uns sehr viel einfacher", betonte Pincepoche.

50 bis 60 Personen

Den ersten Kontakt mit dem Verband habe es laut dem Hotelchef vor über einem Jahr gegeben. Im Dezember wurden die letzten Details fixiert. 50 bis 60 Personen wird die ÖFB-Delegation umfassen. Das "Moulin de Vernegues" mit seinen 100 Zimmern in einem neuen und einem alten Trakt steht ihr exklusiv zur Verfügung. Bereits zwei Tage vor der Ankunft des Nationalteams wird das Hotel für alle anderen Gäste geschlossen.

APA/ROBERT JAEGER EURO 2016: OeFB-TEAMCAMP IN MALLEMORT
So werden Alaba und Co. nächtigenFoto © APA/ROBERT JAEGER

Das Vier-Sterne-Haus ist mit einem Spa-Bereich und großzügigen Besprechungsräumen ausgestattet - und für religiöse Spieler auch mit einer Kapelle. Hervorgegangen ist das Hotel aus einem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert samt namensgebender Mühle. Der Speisesaal etwa befindet sich unter einem dicken Steingewölbe. Am Mobilfunk-Signal muss daher mitunter noch gearbeitet werden.

Die Österreicher bringen ihre eigenen Köche mit nach Frankreich. Im Gegensatz zur Zimmerbelegung steht sogar der Speiseplan bereits fest. Essenszeiten oder das Roomkeeping werden an die Bedürfnisse der Profis angepasst. "Wir werden alles tun und hoffen, dass sie an nichts anderes denken müssen als an ihr Ziel, im Turnier möglichst weit zu kommen", sagte Pincepoche.

Unterschriebens ÖFB-Dress

In seinem Büro hängt eine von allen Spielern unterschriebene ÖFB-Dress. Sie erinnert den Hotelchef an die bevorstehende Aufgabe. Die Identifikation mit Rot-Weiß-Rot schreitet voran. "Ich habe mir die vergangenen Spiele im Fernsehen angeschaut und beginne, Österreich zu unterstützen, als ob es das französische Team wäre. Ich würde mir wünschen, dass sie bis ins Finale kommen."

Ganz uneigennützig ist dieser Wunsch nicht. Am Tag nach dem Turnier-Aus reist der ÖFB-Tross aus Frankreich ab. Je später das ist, desto mehr hat auch das Hotel davon. "So etwas nennt man eine Wette", erklärte Pincepoche. "Ich wette, dass sie weit kommen. Wenn sie das nicht tun, verliere ich meine Wette - wenn schon, dann gewinne ich."

Kommentare (1)

Kommentieren
KeinBausparer
0
2
Lesenswert?

Zum Hotelbild.



Gibt es da auch Warmwasser?

Antworten