ÖFB-CupKapfenberg steht nach Torspektakel in der nächsten Runde

Die Obersteirer stehen nach einem 5:3-Sieg über die Vienna in der 2. Runde des ÖFB-Cups.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kapfenberger Jubel © GEPA pictures
 

Kapfenberg steht nach einem Wechselbad der Gefühle und Torspektakel in der 2. Runde des ÖFB-Cups. Die Steirer gaben beim 5:3-Sieg auswärts gegen den Drittligisten Vienna zunächst ein 2:0 aus der Hand, kassierten nach einem Ausschluss drei Gegentore in Folge und schafften nach gut 45-minütiger Unterzahl im Finish doch noch die Wende.

Die Vienna, die im Vorjahr erst im Viertelfinale an Sturm gescheitert war, verpasste auf der Hohen Warte die nächste Überraschung. Matthias Puschl (17., 37.) für Kapfenberg und Vienna-Stürmer Mario Konrad (46., 55.) trafen jeweils im Doppelpack. Pechvogel des Tages war Vienna-Goalie Fabio Jäger (18), der nach Rückpässen zweimal zum Kapfenbergrr Pressing-Opfer wurde (17./64.).

Im Finish machten zwei Youngsters für die Steirer alles klar. Der 17-jährige "Joker" Luca Hassler stellte auf 4:3 (85.), der 16-jährige Stefan Kordic traf per Freistoß-Kracher zum Endstand (88.).

Kommentare (3)
merch
11
3
Lesenswert?

...

Wieso müssen Pimperlvereine gegen Erstligisten antreten? Das ist doch unfair? Komisches System....

einmischer
1
2
Lesenswert?

muss dem Selfie leider recht geben

Dieser Pimperlverein ist der älteste Fussballclub Österreichs. Und........., nein mehr gibt es dazu eh nicht zu schreiben. Und das Leider in der Überschrift ziehe ich zurück um es durch ein Absolut ersetzen. Bleib beim Alkohol und lass die Tastatur in Ruhe

Selfie
1
5
Lesenswert?

👆

Wieso müssen Idioten die keinen Plan haben immer wieder Kommentare abgegeben!?