Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stimmen nach der Cup-PleiteJörg Siebenhandl: "Standardgegentore gegen Salzburg sollte man vermeiden"

Lesen Sie hier, was die Spieler und Trainer von Sturm und Salzburg nach dem Cup-Halbfinale zu sagen hatten.

FUSSBALL: UNIQA OeFB CUP / HALBFINALE / SK PUNTIGAMER STURM GRAZ - FC RED BULL SALZBURG
Jörg Siebenhandl kassierte zwar vier Gegentreffer, verstecken musste er sich trotzdem nicht - er bewahrte Sturm vor einer höheren Niederlage. © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Jörg Siebenhandl: "Letztendlich ist das zu hoch. Die ersten zwei Tore sind der Knackpunkt. Standardgegentore gegen Salzburg sollte man vermeiden. Wenn du nach einem 0:2 aufmachst, kriegst du auch die Tore. Sie haben es sicher schwerer gemacht, aber wir waren bis zum ersten Tor super im Spiel und die stärkere Mannschaft. Mit dem Tor ist es schwerer geworden. Nächstes Jahr sollte es dann ja nicht mehr passieren, dass so etwas übersehen wird." 

Christian Ilzer: "Unter dem Strich haben zwei Standardsituationen das Spiel entschieden. Die zweite war so klar Abseits, dass es nicht allzu schwer war, das zu erkennen. Die erste Hälfte war ein Spiel auf Augenhöhe, wo Kleinigkeiten entscheiden. Am Ende war Salzburg schon der verdiente Sieger. Wir reagieren in gewissen Situationen noch zu langsam, da ist uns Salzburg noch einen Schritt voraus."

Zlatko Junuzovic: "Ich glaube, es ist grundsätzlich verdient. Sturm hat in der ersten Hälfte kämpferisch sehr gut dagegengehalten. Da sind wir kaum nach vorne gekommen. Das zweite Tor, ich weiß nicht, ob es Abseits war, hat uns sehr gutgetan. Wir sind im Finale, wir wollten ins Finale. Wir sind einen Schritt näher gekommen, das ist das, was wir wollten."

Jesse Marsch: "Wir haben gut gespielt. Unsere Konzentration war sehr, sehr gut. Wir haben gesagt, nach dem letzten Spiel, wo sie eine besondere Standardsituation hatten, dass wir das diesmal machen können. Wir haben gehofft, dass wir mit unserer besten Leistung den Gegner mehr ärgern könnten. Der Platz war rutschig, es war nicht immer einfach, gut zu spielen. Insgesamt war es ein großartiges Spiel, wir haben gut gespielt. Unsere Strategie war, in diesem Spiel mit frischen Spielern zu spielen, und das hat gut funktioniert."




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

FB4
0
0
Lesenswert?

Das

war gestern trotz allen Hilflos!!!!!
Wir bräuchten einen wirklich guten Mittelfeldspieler und endlich den Video Schiedsrichter!!!!!!

Stubaital
0
2
Lesenswert?

Cup

Man muss festhalten, das Sturm gegen die Standardelf der Salzburger chancenlos war. Zur Spitze fehlt leider noch viel.

haumioh
0
1
Lesenswert?

GOTT SEI DANK IST DER CUP VORBEI

JETZT HABEN DIE SPIELER ZEIT UNSERE AUTOGRAMMANFRAGEN ZU BEANTWORTEN DIE ICH UND MEINE FREUNDE VOR CA 8 WOCHEN AN DIE SPIELER GESENDEN HATTEN

argus13
1
4
Lesenswert?

Sturm

wird von den Schiris richtig bedient! In den ersten Spielen rote Karten und gestern 4faches Abseits nicht gesehen. Die sollten einmal zum Augenarzt gehen oder ist es Absicht? Bei "die" Rapid gibt es das nicht! Kein Wunder wenn diese Pfeifenmänner international nicht pfeifen dürfen.