BundesligaHartberg spitzt auf Tradition

Hartberg hat mit Mattersburg den nächsten starken Gegner vor der Brust. Trainer Markus Schopp beschreibt die Burgenländer als aggressiv und robust.

Dario Tadic © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Hartberg muss sich eigentlich keine Sorgen machen – sagt die Statistik. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel vor der Saison 1995/96 ist kein Liga-Neuling – also Mannschaften, die das allererste Mal in der Bundesliga spielen – abgestiegen. Von Ried bis St. Pölten, von 1995 bis 2016 hielten alle zehn Mannschaften die Liga, Grödig stürmte 2013/14 gar in den Europacup. Und die Leistung der Hartberger war bei den knappen Niederlagen gegen Sturm und die Admira auch nicht abstiegsreif.

Im Gegenteil, Hartberg spielte gut. "Meine Spieler wissen das. Ich muss sie daran erinnern, dass sie keine Punkte haben, und ihnen Lösungsvorschläge anbieten", sagt Hartberg-Trainer Markus Schopp. Der 44-Jährige weiß aber auch, dass mit Mattersburg ein sehr unangenehmer Gegner in die Oststeiermark kommt. "Der Gegner ist aggressiv, umschaltstark und sehr robust", beschreibt Schopp die Burgenländer. "Vor allem bei Standards müssen wir aufpassen." Und daher überlegt der Grazer, statt Tobias Kainz erstmals Michael Blauensteiner in der Bundesliga einzusetzen.

"Wir haben sehr gut analysiert, was wir in der Defensive besser machen müssen. Müssen außerdem reifer werden und im Umgang mit dem Schiedsrichter nicht so naiv agieren." Was Schopp damit meint? "Dass man den Schiedsrichter auf offensichtliche Fehlentscheidungen durchaus hinweisen kann." Nachsatz: "Wenn es nicht ständig vorkommt." Die Offensive um Mittelstürmer Dario Tadic sieht Schopp gelassener. "Dario (Tadic, Anm.) war Topscorer in der Ersten Liga. Da mache ich mir keine Sorgen, das wird funktionieren." Zakaria Sanogo hat sich mit seinen energischen Vorstößen bereits zu Recht in die Herzen der Fans gespielt und mit Florian Flecker und Christoph Kröpfl haben auch die Flügelspieler für die linke Seite ihr Potenzial aufblitzen lassen. Tadic verspricht: "Wir haben spielerisch nichts verlernt, müssen nur effizienter sein. Wir werden kampfbetont spielen und 120 Prozent geben."

Zurück zur Liga-Neulings-Serie: Verlassen sollten sich die Hartberger darauf nicht. Denn mit der 12er-Liga hat eine neue Ära begonnen. Und neue Statistiken werden geschrieben.

 

Bundesliga-Neulinge in ihrer Premierensaison

1995/96 SV Ried Endplatzierung: 7. Platz
1997/98 Austria Lustenau Endplatzierung: 9. Platz
1999/00 Bregenz Endplatzierung: 9. Platz
2002/03 Pasching Endplatzierung: 5. Platz
2003/04 Mattersburg Endplatzierung: 8. Platz
2006/07 Altach Endplatzierung: 8. Platz
2009/10 Wr. Neustadt  Endplatzierung: 5. Platz
2012/13 WAC Endplatzierung: 5. Platz
2013/14 Grödig Endplatzierung: 3. Platz
2016/17 St. Pölten Endplatzierung: 9. Platz

Kommentieren