Sturm - PSV 1:4Effektives Eindhoven gewinnt am Ende deutlich in Graz

Der SK Sturm musste sich im ersten Heimspiel in seiner Europa-League-Gruppe letztlich klar mit 1:4 gegen PSV Eindhoven geschlagen geben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der SK Sturm musste auch am zweiten Gruppenspieltag in der Europa League eine Niederlage einstecken. Die Steirer mussten sich vor vollem Haus in Liebenau mit 1:4 gegen PSV Eindhoven geschlagen geben und liegen in Pool B punktlos weiterhin an letzter Stelle. Jon Gorenc Stankovic (55.) sorgte für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Grazer, der gegen die Treffer von Ibrahim Sangare (32.), Eran Zahavi (51.), Philipp Max (74.) und Yorbe Vertessen (78.) zu wenig war.

Die Niederländer waren über weite Strecken des Spiels dominant, konnten in Halbzeit eins aber noch kaum Chancen kreieren. Nach einer halben Stunde schlug Sangare nach einem Eckball dennoch zu, schoss einen Ball aus der Drehung an Jörg Siebenhandl vorbei zur Führung. Im zweiten Durchgang legte PSV schnell nach. Nach Sturm-Freistoß fuhren die Gäste einen Konter wie aus dem Bilderbuch, den Zahavi per Seitfallzieher sehenswert verwertete.

Praktisch im Gegenzug machten es die Grazer aber wieder spannend. Stankovic behauptete sich am Fünfmeterraum gegen die PSV-Verteidigung und wuchtete den Ball zum 1:2 in die Maschen. Zehn Minuten später wäre den Schwarz-Weißen beinahe der Ausgleich gelungen, Torhüter Joel Drommel fischte einen Kopfball von Otar Kiteishvili aber mit einem Reflex sensationell von der Linie (66.). Eine Viertelstunde vor Schluss besorgte Philipp Max per Distanzkracher schließlich gegen erstarkte Grazer die Entscheidung, nachdem Siebenhandl kurz zuvor noch sensationell gegen Carlos Vinicius gerettet hatte.

Vier Minuten später machte Vertessen, abermals per Fernschuss, aus dem Spiel auch am Spielbericht eine klare Angelegenheit. Der eingewechselte Anderson Niangbo traf per Kopf noch die Stange für Sturm (80.). Kurz vor Abpfiff sah Torschütze Sangare noch Gelb-Rot (89.). Im Parallelspiel in der Gruppe B trennten sich Real Sociedad und AS Monaco mit 1:1, auch der LASK kam trotz eines Treffers von Sascha Horvath (10.) in der Conference League nicht über ein 1:1 gegen Maccabi Tel Aviv hinaus, weil Eden Shamir noch spät traf (88.).

Kommentare (8)
Hildegard11
2
0
Lesenswert?

....und die Randale in der Stadt?...

Fussball ist und bleibt der Sport der Proleten ( unter den Anhängern). Nirgendwo gibt es so viel Aggression.

Stubaital
2
0
Lesenswert?

Sturm International Trauerspiel

Wahrscheinlich macht man in dieser Gruppe keinen Punkt.

Geom38
1
5
Lesenswert?

Fazit 1.HZ

Allzuviel hat man aus der ersten Partie offenbar nicht gelernt. Mutloser Auftritt.

Stephan123
1
4
Lesenswert?

Todlangweilig

völlig überbewertete Schnuddeltruppe

deCamps
0
6
Lesenswert?

Unglaublich welches Polizeiaufgebot hier vonnöten ist.

ca. 2h vor Spielbeginn war ich in der Nähe. Gezählte 10 Polizeitransporter direkt am Platz vor dem Stadion und ein Unmenge von Polizisten sichtbar u.a. auch bis zur Stadthalle.

Stubaital
2
5
Lesenswert?

Sturm

International leider viel zu schwach.

SANDOKAN13
6
3
Lesenswert?

Auch ohne Fussball

ist dort immer Verkehrschaos. Strassen gehören dort ausgebaut

Ragnar Lodbrok
5
2
Lesenswert?

Fahr mit dem Radl oder der Bim

... oder noch besser ...bleib am Land!