Admira - Sturm 1:1Die Grazer betteln um das nächste Gegentor

Nach verhaltenem Beginn ging der SK Sturm in der Bundesliga bei der Admira in der 36. Minute mit 1:0 in Führung. Manprit Sarkaria traf mit der Ferse nach Vorarbeit von Kelvin Yeboah. Roman Kerschbaum glich in der 70. Minute aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Mit Bravour hat der SK Sturm mit einem souveränen 2:0-Heimsieg über NS Mura den Einzug in die Gruppenphase der Europa League fixiert. In dieser warten ab 16. September Monaco, PSV Eindhoven und Real Sociedad.

Heute um 17 Uhr bestreiten die Grazer das letzte Meisterschaftsspiel vor der Länderspielpause bei der Admira. Sturm-Trainer Christian Ilzer hat im Vergleich zum Spiel am Donnerstag gegen Mura zwei Wechsel in der Startelf vorgenommen.

Für den an den Adduktoren verletzten Otar Kiteishvili rückt Andreas Kuen in die Mannschaft. In der Spitze erhält Jakob Jantscher eine Pause. Für den Routinier spielt Manprit Sarkaria. Für den am Fuß angeschlagenen Jusuf Gazibegovic verteidigt Lukas Jäger.

Für Sturm und Trainer Ilzer geht es darum, Serien am Leben zu erhalten. Die Grazer haben in den letzten neun Meisterschaftspartien nicht mehr gegen die Südstädter verloren. Ilzer hält in acht Duellen als Coach gegen die Niederösterreicher bei drei Siegen und fünf Remis.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!