SK SturmThorsten Röcher: "Bei uns kann etwas Großes entstehen"

Gut ist die Stimmung beim SK Sturm nach dem 2:1-Auswärtssieg, dem fünften Erfolg im fünften Saisonspiel.

Sturm jubelt im Weststadion
Sturm jubelt im Weststadion © APA/HANS PUNZ
 

Der SK Sturm hat mit dem 2:1-Auswärtserfolg bei Rapid Wien den fünften Sieg im fünften Saisonspiel gefeiert und somit einen neuen Bundesliga-Rekord für die Grazer aufgestellt. Dank einer über weite Strecken souveränen Vorstellung zeigten die Steirer den Hütteldorfern, dass sie ihnen wie schon im Vorjahr auch heuer weit voraus sind.

 

Dementsprechend gut ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft. "Die Situation ist nicht unheimlich. Es kann nicht besser sein", sagt der einmal mehr stark aufspielende Regisseur Peter Zulj. "Für mich läuft es extrem gut, weil ich mich sehr wohl fühle im Klub."

Selbstbewusstsein als Schlüssel

Auch Thorsten Röcher, der mit einem Assist und einem Tor zum Matchwinner wurde, freut sich über die derzeitige Situation. "Gegen Rapid war es mit unseren Fans im Rücken überragend. Genau so selbstbewusst musst du in Wien auftreten. Wir sind eine Mannschaft. Bei uns kann etwas Großes entstehen", sagt der Neuzugang aus Mattersburg.

Kommentare (3)

Kommentieren
Bisdumoped
0
13
Lesenswert?

Was meine Freude trübt?

Wenn Zulji, Röcher und Maresic weiter so gut spielen, sind die spätestens im Winter weg.

Antworten
Reimar00
3
9
Lesenswert?

richtig

vollkommen richtig. und wir röcher sagt, es KANN etwas entstehen, aber dazu muss das team mal beisammen bleiben und nicht das schnelle geld sehen und sofort wechseln beim ersten besseren angebot.

Antworten
Für die Steiermark
8
6
Lesenswert?

Super Sturm !

Rapid geschlagen, der Edlinger Verein mit Steuergeld noch am Leben. im freien Fall einfach spitze !

Antworten