BundesligaAndreas Heraf ist nicht mehr Ried-Trainer

Nach längerem Krankenstand wurde der Vertrag zwischen Andreas Heraf und der SV Ried einvernehmlich aufgelöst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andreas Heraf
Andreas Heraf © GEPA
 

Andreas Heraf und die SV Ried gehen künftig getrennte Wege. Seit Ende September war der Trainer aufgrund von Problemen mit den Stimmbändern im Krankenstand, nun steht fest, dass er aus ihm nicht mehr zurückkehren wird, zumindest nicht im Innviertel: Der Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst.

„Nach der krankheitsbedingten Pause haben beide Seiten – sowohl Andreas Heraf, als auch wir – in Gesprächen festgestellt, dass es unterschiedliche Auffassungen gibt, in welche Richtung sich der Klub bewegen soll. Deshalb haben wir uns jetzt einvernehmlich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit nicht mehr fortzusetzen.", erklärt Ried-Geschäftsführer Rainer Wöllinger.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!