Barisic zürntRapid-Stürmer Fountas über Instagram angeboten

Keine Freude hatte Zoran Barisic mit den Beratern von Taxi Fountas, als diese den Stürmer über die sozialen Netzwerke zum Verkauf anboten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Taxiarchis Fountas
Taxiarchis Fountas © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Es war eine wahre Fabelsaison, die hinter Taxiarchis Fountas liegt. 19 Tore und sechs Assists durfte der Grieche in 27 Spielen in der abgelaufenen Spielzeit für den SK Rapid Wien bejubeln. Kein Wunder, dass internationale Topklubs auf den 24-jährigen Stürmer aufmerksam geworden sind.

Rapid-Sportdirekor Zoran Barisic sieht weniger die Avancen anderer Klubs als Problem, als vielmehr das Verhalten der Berater von Fountas. Auf der Instagram-Seite von MK Sport-Consulting wurden Bilder veröffentlicht, die die Wappen von Atalanta Bergamo, Glasgow Rangers und Sampdoria Genoa mit Fountas und drei Fragezeichen zeigen. Just vor dem Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Lok Zagreb sorgt der Vorfall in Hütteldorf für wenig Freude.

„Jetzt bin ich wirklich sauer. Eigentlich regt mich das furchtbar auf“, sagt Barisic zum KURIER. „So offensiv zu agieren, ohne etwas in der Hand zu haben, geht gar nicht. Da wird auf dem Rücken von Taxi Fountas und Rapid gearbeitet“, fährt Barisic im Gespräch mit der Tageszeitung fort. Mittlerweile ist das Posting gelöscht und der Verein ist darum bemüht die Wogen zu glätten. So ist ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Fountas und Trainer Didi Kühbauer angesetzt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.